Von Mogelpackungen und goldenen Windbeuteln

20.04.2010

So wurden erst vor geraumer Zeit die festen Packungsgrößen für Lebensmittel abgeschafft. Ein Stück Butter zum Beispiel muss seitdem nicht mehr 250 Gramm wiegen. Getrickst wird aber nicht nur bei der Packung, sondern auch beim Inhalt.

-

Mogelpackungen sind im Supermarkt mittlerweile nicht mehr die Seltenheit. Es ist ein neuer trend, die Verbraucher durch irreführende Angaben zu täuschen. Foto: Sascha Schürmann/ ddp

Sie arbeitet bei foodwatch und ist für die Kampagne abgespeist.de zuständig.Anne MarkwardtSie arbeitet bei foodwatch und ist für die Kampagne abgespeist.de zuständig. 

Die Verbraucherinitiative foodwatch weißt seit Jahren auf Missstände im Bereich Lebensmittel und Ernährung hin. So entstand auch die Idee zur Internetseite abgespeist.de.

Hier können Verbraucher die frechste Werbelüge bestimmen. Prämiert wird der „Gewinner“ mit dem Goldenen Windbeutel. Die Abstimmung für den Windbeutel des Jahres 2010 läuft noch bis 22.04. Im Programm von detektor.fm werden Sie am Freitag erfahren, wer gewonnen hat.

Den Beitrag zum Thema können Sie hier nachhören.