Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien steht fest

Vorläufiger WM-Kader: Ohne Kruse, Gomez und Ter-Stegen nach Brasilien

08.05.2014

Der vorläufige deutsche Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien steht fest. Dreißig Spieler sind vorerst nominiert, darunter auch vier Neulinge. Über das deutsche Aufgebot und die Chancen der Nationalelf bei der WM haben wir mit Manni Breuckmann gesprochen.

Nicht so entspannt wie auf Sardinien: Bundestrainer Jogi Löw. Foto: Oliver Lang | AFP

zeigt sich von mancher Entscheidung des Bundestrainers überrascht.Die Nationalmannschaft macht mir deshalb vor allem Sorgen, weil sie doch in der Abwehr wackelt. Und die großen Titel, die werden wirklich in der Defensive gewonnen. Das ist nicht nur so ein blöder Spruch. Manni Breuckmannzeigt sich von mancher Entscheidung des Bundestrainers überrascht. 

Bundestrainer Jogi Löw hat heute den vorläufigen Kader der Deutschen Nationalmannschaft für die WM bekanntgegeben. Die größte Überraschung ist wohl, dass Mario Gomez nicht nach Brasilien mitfährt. Dafür dürfen sich Spieler wie Durm, Goretzka und Ginter schon mal auf das Trainingslager in Südtirol freuen.

Auch der lange verletzte Sami Khedira, der nach einem Kreuzbandriss erst seit kurzem wieder am Mannschaftstraining bei seinem Club Real Madrid teilnimmt, fährt mit.

Endgültiger Kader steht Anfang Juni

Welche 23 Spieler tatsächlich zur WM fahren, entscheidet sich erst am 2. Juni. Sieben Namen muss Löw dann noch aus dem vorläufigen Kader streichen.

Über die Nominierungen, die Chancen der deutschen Mannschaft bei der WM sowie Kießling, Großkreutz und Kruse im Speziellen haben wir mit dem Fußballexperten Manni Breuckmann gesprochen.