Was haben wir gelernt? Die zweite Liga ist ein Träumchen

25.10.2010

Sven Herold lernt jede Woche in unser aller Namen, was das Sportgeschehen betrifft. In dieser Woche kam er mal wieder auf König Fußball zurück.

Die Heimstätte der Hertha aus Berlin. Hier beim Pokalfinale im Mai 2010. Foto: Berthold Stadler / ddp.

Doch die weiterhin überraschend verlaufende erste Bundesliga kommt immer seltener zur Sprache, seitdem Hertha BSC Berlin nur noch zweitklassig ist. Aber als echter Hertha-Fan hat er natürlich auch einen Dreh, sich damit zu arrangieren.

Hat keine Probleme mit der Zweitklassigkeit: Sven Herold.Sven HeroldHat keine Probleme mit der Zweitklassigkeit: Sven Herold. 

Diesmal hat Sven Herold die Vorzüge der zweiten Liga kennengelernt: kleine Stadien, die noch echte Namen haben und nicht von einem Sponsoren benannt werden, echte Fußball-Athmosphäre und natürlich die tollen Leistungen der Hertha.

detektor.fm-Moderator Christoph Dziedo versuchte noch, dagegen an zu reden, scheiterte aber mit allen Versuchen grandios. Letzten Endes musste auch er eingestehen: Die zweite Liga ist ein Träumchen.

Hören Sie hier das Interview von Christoph Dziedo mit Sven Herold.