Was haben wir gelernt? Geld allein schießt keine Tore!

05.03.2012

Am Wochenende hat Hertha BSC mal wieder gezeigt, dass zum Gewinnen nicht unbedingt Geld oder Können gehört. Es reicht auch eine gehörige Portion Glück - wie unser Sportkolumnist gelernt hat.

Geld schießt keine Tore, sondern Glück: Das haben offenbar auch Fans verinnerlicht. / Foto: © Clemens Bilan/dapd

macht nicht für alle Niederlagen den Trainer verantwortlich.Sven Heroldmacht nicht für alle Niederlagen den Trainer verantwortlich. 

Man könnte meinen, in einem so hochprofessionalisierten Spitzensport wie der Fußball-Bundesliga spielt Glück keine Rolle. Weit gefehlt, denn Können ist nicht immer alles, und Geld schon gleich dreimal nicht.

Nicht umsonst dümpeln sponsorenstarke Vereine wie RB Leipzig in den unteren Ligen vor sich hin, während ein Verein wie Hertha BSC Berlin, der seit Ewigkeiten kein Heimspiel mehr gewonnen hat sich in der ersten Liga halten kann. Und das nicht nur dank Otto Rehhagels Rückkehr.

Dass Geld allein keine Tore schießt ist daher auch die Lehre, die Sven Herold aus dem Sportwochenende mitgenommen hat. Warum genau, hat er uns selbst erklärt.