Was haben wir gelernt? Gut turnen ist das eine – Gewinnen das andere

11.04.2011

Zuverlässig jeden Montag kommt sie: Die Sportkolumne - doch in dieser Woche ist die Erkenntnis eine eher nachdenkliche. Sie lautet: wer am besten turnt, muss nicht unbedingt der Sieger werden.

Ob auch er sich mitunter über die Urteile der Punktrichter wundert? Fabian Hambüchen, Erfolgs-Turner. / © Thomas Lohnes (dapd)

mag Turnen, wunderte sich aber über die Punktrichter.Sven Heroldmag Turnen, wunderte sich aber über die Punktrichter. 

Sven Herold ist Sportjournalist, und jeden Montag teilt er mit uns die sportliche Erkenntnis, die ihn begeistert hat. Bereits vergangene Woche sang er ein Loblied auf den Turnsport – und entsprechend vorfreudig besuchte er die Meisterschaften im Geräteturnen. Tolle Akrobatik, gutaussehende Menschen, sportliche Höchstleistung – doch etwas trübt die Laune des Sportfreunds. Es sind die Wertungen der Punktrichter. Warum das so ist, erläutert Sven Herold in dieser Woche in „Was haben wir gelernt?“