Was haben wir gelernt? Springen aus 39 km Höhe ist ganz großer Sport

15.10.2012

Gleich drei Rekorde hat der Extremsportler Felix Baumgartner mit seinem Sprung aus 39 km Höhe aufgestellt. Dafür hat selbst Sven Herold nichts als Respekt übrig.

Felix Baumgartner ist der erste Mensch, der ohne Hilfe die Schallmauer durchbrochen hat. Foto: © Franz Neumayr /dapd

würde vermutlich keinen Sprung aus 39 km Höhe wagen.Sven Heroldwürde vermutlich keinen Sprung aus 39 km Höhe wagen. 

Sporttechnisch gesehen war es ja eher ein mittelmäßiges Wochenende. Keine Bundesliga, keine 2. Liga – nur ein 6:1 Sieg der Nationalmannschaft gegen die Iren. Bis Felix Baumgartner sich in seine Ballonkapsel setzte und sich in über 39 km Höhe ziehen ließ.

Nach einem kurzen „I’m going home now“ machte der österreichische Extremportler, der vor allem mit seinen Base-Jumps berühmt wurde, den entscheidenden Schritt in die Stratosphäre und flog kurzeitig in Überschallgeschwindigkeit der Erde entgegen.

Warum das ganz großer Sport ist, muss man ja eigentlich nicht mehr sagen. Wir lassen es uns aber doch nochmal gerne von unserem Sportkolumnisten Sven Herold erklären.