Was wichtig wird | Die Art Basel Hong Kong

Künstlicher Geldspeicher in Hong Kong

24.03.2017

Die größte asiatische Kunstmesse trägt den Namen einer europäischen Stadt: in Hong Kong stellen bei der Art Basel Künstler aus aller Welt aus. Unser Kulturgespräch der Woche.

DWHW_Monopol_Webseite_2400x1800

Die Kunstmesse Art Basel hat expandiert. Sie startete 1970, der Name lässt es vermuten, in der schweizer Stadt. 2002 kam Miami Beach als zweiter Austragungsort dazu. Seit 2013 findet nun auch in Hong Kong jährlich ein Ableger statt. 242 Galerien stellen dieser Tage dort aus.

Ein Kuss von Tom Wesselmann bei der @alminerechgallery #artbaselhongkong #tomwesselmann #alminerechgallery

A post shared by Monopol-Magazin (@monopolmagazin) on

Die Art Basel ist eine wichtige Messe für den asiatischen Raum. Nicht nur, weil sie dort die größte ist, sondern auch, weil Hong Kong ein günstiger Ort ist, um mit Kunst zu handeln. Der Status als Sonderverwaltungszone ermöglicht es, Kunstwerke völlig steuerfrei zu erwerben.

Elke Buhr über den Fall Beatrix RufWenn Sammler hier teure Kunstwerke kaufen wollen, die sie sowieso nur als Investment betrachten, nur als Spekulationsobjekt, dann können sie sie gleich hierlassen und in ein paar Jahren wieder verkaufen.Elke BuhrChefredakteurin des Monopol-Magazins für Kunst und Leben. 

Erotik auf der Art Basel Hong Kong

Die chinesische Künstlerin Cao Yu hat ihren Ausstellungsraum unter das Thema Erotik gestellt. Kleine Löcher in ihren Leinwänden stehen für Vaginas und am Boden bewegt ein Sexspielzeug ein rosa-glänzendes Tuch.

Insgesamt sind dreidimensionale Werkea auf der Art Basel Hong Kong aber eher rar, hat Elke Buhr vom Monopol-Magazin für Künst und Leben beobachtet. In Ferngespräch berichtet sie detektor.fm-Moderator Thibaud Schremser aus Hong Kong, wie die Vibrator-Installation bei den BesucherInnen so ankommt.


Jeden Tag erfahren, was wichtig wird? Dann den Podcast abonnieren oder jederzeit bei iTunesSpotify und Soundcloud hören.