Play
Jeden Freitag im Gespräch mit detektor.fm, das Kunstmagazin Monopol. Foto: Monopol | detektor.fm

Was wichtig wird | Kunst und Urlaub

Im Badeanzug in die Ausstellung

Auch in der Ferienzeit muss man nicht auf Kunst verzichten. Im Gegenteil: Urlaub und Kunst lassen sich gut verbinden. Elke Buhr, Chefredakteurin des Monopol Magazins, kennt die Reiseziele mit guten Ausstellungen.

Sind Kunst und Urlaub kompatibel?

Wenn wir an Kunst denken, haben wir selten sommerliche Leichtigkeit vor Augen. Sondern eher: Zweifel, Krisen und Finsternis. Aber Kunst und Urlaub können auch gut zusammen funktionieren. Wer beispielsweise auf die griechischen Inseln fährt, sollte Hydra nicht auslassen. Dort hat der Kunstsammler Dakis Joannou mit seiner Kulturstiftung ein altes Schlachthaus zu einem Ausstellungsort umgewandelt.

Das ist ein alter Steinbau, der auf einer Klippe steht und wo man übers Meer blickt. — Elke Buhr über das Slaughterhous auf Hydra

Seit 1983 sind darin Ausstellungen und Performances von Rang und Namen zu sehen. Aktuell ist es vom Cartoonisten David Shrigley ausgestaltet. So wird aus dem Slaughterhous ein Laughterhouse, ein Haus des Lachens.

Pommes und Projektraum

Aber auch vor der eigenen Haustür kann man in der Ferienzeit Kunst bestaunen. Im Freibad Humboldthain in Berlin. Eigentlich ist es ein klassisches Freibad: Pommes, Eis und Dosenbier.

In diesem Sommer, in dem das Wetter so gut ist, ist das der ideale Kunstort. — Elke Buhr, Chefredakteurin des Monopol Magazins

Die jungen Kuratorinnen um Nele Heinevetter haben mit ihrem Projekt „Tropez“ einen Kunstraum in der Imbissbude errichtet. So stehen Pommesverkauf und anspruchsvolle Ausstellungen direkt nebeneinander.

Da steht man dann im Badeanzug und guckt sich die Kunst an. Und das ist wirklich auf internationalem Niveau.Elke Buhr

Vom Inselurlauber bis zur Toskana-Fraktion: Elke Buhr vom Monopol Magazin empfiehlt im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Christian Erll Orte, an denen jeder Ferientyp Kunst und Urlaub verbinden kann.


Jeden Tag erfahren, was wichtig wird? Dann den Podcast abonnieren oder jederzeit bei Apple Podcasts, Google Podcasts, Spotify oder Soundcloud hören.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen