Wein der Woche: Blindverkostungen

23.03.2012

Winzer geben sich sehr viel Mühe beim Designen ihrer Weinflaschenetiketten. Worin liegt dann also der Sinn, einen Wein blind zu verkosten? Unser Weinexperte Finkus Bripp bringt Licht ins Dunkel.

Diese Frau weiß bestimmt, welches Tröpfchen sie da gerade geniesst. Foto:© Jens Schlueter/dapd.

detektor.fm Weinexperte.Finkus Brippdetektor.fm Weinexperte. 

Ein Sommelier weiß, dass er sich prinzipiell nur auf seine Zunge zu verlassen hat, wenn es um Wein geht. Damit ein Weinkenner sich auch wirklich nur darauf konzentriert, sollte er nicht durch seine anderen Sinne abgelenkt werden.

Die beste Möglichkeit, das zu gewährleisten ist, einen Wein blind zu verkosten. Nicht mit geschlossenen Augen, sondern ohne Kenntnis der Herkunft des Weines.

Unser Weinkenner Finkus Bripp von Wine on the rocks erklärt uns, was hinter dieser Technik steckt und was ein Velociraptor und unser Wein der Woche gemeinsam haben.

Der Song zum Wein der Woche: