Wein der Woche | “Weißes Rauschen”: Der Punk im Weißwein

05.07.2013

Jeder Wein hat seine Geschichte, so auch der Riesling "Weißes Rauschen". Denn er ist der bandeigene Wein der "Toten Hosen" – und stößt damit auf offene Ohren beim Sommelier Finkus Bripp.

Die Toten Hosen trinken nicht nur Bier. Sie haben sogar eine eigene Weinsorte. Foto: © Weingut Tesch

spricht in dieser Woche über einen deutschen Wein.Finkus Brippspricht in dieser Woche über einen deutschen Wein.  

Wenn man den Namen „Die Toten Hosen“ mit einem Getränk assoziieren soll, dann denkt man vielleicht an Schnaps oder Bier, aber nicht wirklich an Wein, oder doch? Für den heutigen „Wein der Woche“ gilt: Weg mit den Klischees!

Eigener Hauswein für die Hosen

Martin Tesch, ein Winzer aus der Region in der Nähe von Mainz, hat zusammen mit den Toten Hosen einen Wein kreiert. Angepriesen wird er mit: schnörkellos und knackig mit feinem Traubenaroma. Der Name des Weines: „Weißes Rauschen“.

Wein und Musik

Das Weingut Tesch hat sich auf die Herstellung guter, trockener Rieslinge spezialisiert. Mit diesen ist Martin Tesch dann auf Festivals wie zum Beispiel „Rock am Ring“ unterwegs.

Für unseren Weinexperten Finkus Bripp passt zu diesem „Wein der Woche“ der Song „Tage wie diese“ am Besten.

Ich finde es genial, denn es bricht mit gewissen Klischees. – Finkus Bripp


„Die Toten Hosen“ mit „Tage wie diese“