Zahlen, bitte! | Wo liest man mehr fremdsprachige Bücher?

Eine literarische Insel?

18.01.2016

Harry Potter oder der kleine Prinz: Bücher, die die Welt kennt. Doch wie viele der neuen fremdsprachigen Bücher werden für den deutschen und den amerikanischen Buchmarkt übersetzt ? Das Katapult Magazin hat die Zahlen verglichen.

Immer Montags wollen wir einer „gefühlten Wahrheit“ mal eine „reale Wahrheit“ gegenüberstellen. Wir nehmen uns Zahlen und Fakten vor. Die kommen von „Katapult“, dem Magazin für Kartografik und Sozialwissenschaft. In einer Woche sprechen wir über die „Karte der Woche“ – und in der Woche darauf heißt es dann immer: „Zahlen, bitte!“

Fremdsprachige Literatur – internationales Bücherregal?

Wie international sind die Büchermärkte in den USA und in Deutschland aufgestellt? Welche Nation erfreut sich mehr an übersetzten Krimis, Science-Fiction-Romanen und Kurzgeschichten aus anderen Ländern? Das Katapult Magazin hat die Zahl der übersetzen Buchtitel im Jahr 2014 gegenübergestellt:

Zahlen bitte_ Fremdsprachige Literatur_Katapult Magazin

Wer übersetzt mehr fremdsprache Unterhaltungsliteratur in die eigene Sprache?

 

Nur circa drei Prozent des amerikanischen Büchermarktes sind Werke, die aus einer anderen Sprache in das Englische übersetzt wurden. Dabei spielt die Unterhaltungsliteratur eine sehr geringe Rolle: Man geht von weniger als einem Prozent fremdsprachiger Belletristik aus, bei Sachbüchern ist der Anteil höher.

Deutschland ist in dieser Hinsicht internationaler. 2014 wurden beispielsweise 10.812 Erst- und Neuauflagen für das deutschsprachige Publikum übersetzt. Neben der Weltsprache Englisch spielen auch Französisch und Japanisch eine wichtige Rolle auf dem deutschen Literaturmarkt.

Redaktion: Johanna Siegemund


Die „Karte der Woche“ und „Zahlen, bitte!“
in Kooperation mit

katapult-logo (1)

Katapult