“Zero Dark Thirty” & “Homeland” – neue Bilder nach 9/11

02.02.2013

"Zero Dark Thirty" - der neue Film von Kathryn Bigelow hat lange als Oscar-Favorit gegolten. Doch die Zeiten sind vorbei. Aus Sicht unseres Kinoredakteurs Patrick Wellinski ist das unglaublich.

Jessica Chastain ist für ihre Rolle für den Oscar nominiert. Foto: Sony Pictures /uip.de

Verteidigt >Zero Dark ThirtyPatrick Wellinski.Verteidigt >Zero Dark Thirty< 

In knapp vier Wochen werden in Los Angeles die Oscars verliehen. Lange Zeit galt in den USA vor allem Kathryn Bigelows aktueller Film „Zero Dark Thirty“, der die Jagd der CIA auf Osama Bin Laden thematisiert, als ganz heißer Kandidat für den Oscar als bester Film.

Seit dem Start in den US-Kinos gibt es jedoch eine sehr kontroverse Debatte über den Film, vor allem über die Darstellung von Foltermethoden in den Geheimgefängnissen der CIA.

Seit Donnerstag läuft der Film nun auch in den deutschen Kinos – und Andreas Kötzing und Patrick Wellinski diskutieren deshalb über den künstlerischen und politischen Wert des Films.

Trailer zu „Zero Dark Thirty“