Zu dumm: Mozart hören macht doch nicht schlauer

06.05.2010

Nun ist es amtlich: der "Mozart-Effekt" ist widerlegt. Mozart hören macht nicht klüger. Doch was dann? Wir fragen einen Intelligenzforscher.

Gehirn-Doping ist zur Zeit schwer in Mode. Doch wie weit kann man die Intelligenz pushen? / © Monika Torloxten pixelio.de

Detlef H. Rost - Intelligenz: Fakten und Mythen

Intelligenz: Fakten und Mythen

Detlef H. Rost

(Beltz, bereits erschienen)

Psychologie-Professor und Intelligenzforscher an der Universität Marburg.Detlef RostPsychologie-Professor und Intelligenzforscher an der Universität Marburg. 

Es war zu schön, um wahr zu sein: lange Zeit hieß es ja, Mozart hören mache schlauer. Doch jetzt haben Wissenschaftler der Universität Wien belegt: da ist nichts dran. Mozart hören schadet zwar nicht, aber macht leider auch nicht klüger. Dabei entspricht das ja durchaus dem Zeitgeist: das sogenannte Gehirn-Doping ist stark in Mode. Scheinbar jeder will Geist und Intelligenz aufpumpen.

Doch können wir das wirklich? Und gibt es, wenn schon Mozart nichts hilft, vielleicht andere Tipps hierfür? Über diese Frage haben wir mit Prof. Detlef Rost gesprochen, Psychologe von der Universität Marburg und Autor des Buches „Intelligenz – Fakten und Mythen“.