Adventskalender Türchen 1: Shout Out Louds

01.12.2013

Unser akustischer Adventskalender beginnt dieses Jahr in Schweden, wo die Tage zu dieser Jahreszeit grausam kurz sind. Vielleicht ist ja tatsächlich was dran an der These, dass die Schweden aus Ermangelung an Licht so wahnsinnig kreativ sind.

Shout Out Louds zu Gast bei detektor.fm (Foto: detektor.fm/Susann Jehnichen)

Licht ist auch das große Thema auf Optica, dem letzten Album der Shout Out Louds. Fragt man Sänger Adam Olenius nach seinem Geheimrezept gegen fehlendes Licht, muss er nicht lange überlegen.

Musik! Ich meine, dieses ganze Album sollte auch für uns eine Art Lichtblick sein. Wir haben es in einem kleinen, fensterlosen Studio aufgenommen. Man muss einfach kreativ sein. Wenn man kein Musiker ist, kann man ja ins Kino oder ins Museum gehen. In Schweden ist Licht eine Delikatesse.

Wenn Licht eine Delikatesse ist, muss man eben anderweitig für Aufhellung sorgen. Und neben der Musik ist  für Olenius auch Weihnachten ein Grund zu Freude.

Ich mag Weihnachten. Die Familie kommt zusammen und es hat viel mit Musik zu tun. Ich mag sogar Weihnachtslieder. Außerdem ist es gut, auch mal ein paar Tage frei zu haben.

Für ihren Song Blue Ice haben sich die Shout Out Louds etwas ganz Besonderes ausgedacht. Es gab eine auf zehn Stück limitierte Sonderedition, bei der man sich die Platte selber basteln musste. Aus Eis. Wer die mit Wasser gefüllte Form ins Tiefkühlfach schob und dann die Eisplatte auflegte, konnte tatsächlich den Song hören.

Wir haben viele Anläufe gebraucht und eine Menge Experten gefragt, wie man die perfekte Version hinbekommt. Das war viel Arbeit. Wir mussten uns mit allerhand technischen Problemen rumschlagen. Es war fast wie ein Wissenschafts-Projekt. Das hat Spaß gemacht!

Für den akustischen Adventskalender haben die Shout Out Louds den Song Blue Ice aufgetaut ihn live im detektor.fm-Studio eingespielt.

Shout Out Louds – Blue Ice (detektor.fm-Session)

Im März waren Shout Out Louds zu Gast im detektor.fm-Studio. Das komplette Interview und einen weiteren Song live im Studio gibt es hier.