Adventskalender Türchen 6: Tele

06.12.2009

Irgendwie waren Tele schon immer eine Band, die die Lager spaltet. Für die einen ist es der leichtfüßige und zuckrige Pop, den man von deutsch singenden Bands viel zu selten hört, für die anderen sind Tele immer einen Hauch zu nah am Schlager.

Es ist wohl die alte Diskussion über deutsche Texte, die dann immer mit Sätzen endet wie: „Die Beatles singen doch auch ‚I want to hold your hand‘ und du findest es gut.“, worauf dann mitunter gerne aus dem Popkultur-Fundus zitiert wird: „Über Sex kann man nur auf Englisch singen.“ Tele jedenfalls schaffen es wie kaum eine andere Band, deutschsprachige Songs zu schreiben, die nicht hölzern oder verkopft klingen. Diese Außenwahrnehmung wurde Tele jüngst auch von einer amerikanischen Band bestätigt, wie sich Songschreiber Francesco Wilking erinnert:

...tourten zuletzt im Auftrag des Goethe Instituts durch China und Usbekistan. (© Tele unter www.myspace.com)Tele......tourten zuletzt im Auftrag des Goethe Instituts durch China und Usbekistan. (© Tele unter www.myspace.com) 

Nicht ganz unbedeutend für den eigenen Stil ist natürlich auch die Musik, die man als Künstler selbst konsumiert.

Mir passt die Musik die gerade im Moment in Amerika und England gemacht wird ganz gut.

Mit ihrem aktuellen Album Jedes Tier kehrten Tele nach zwei Major-Veröffentlichungen zurück zum Hamburger Indie Label Tapete Records, wo ihre Karriere einst begann. So bekam die Band Einblicke in die Mechanismen der Musikindustrie und den Unterschied zwischen Indie und Major am eigenen Leib zu spüren:

Für detektor.fm haben Tele exklusiv ein bisher unveröffentlichtes Stück eingespielt – passend zum Adventskalender: Ein Weihnachtslied.

Tele – Weihnachtslied (detektor.fm Akustik-Session)