Akustik-Session mit Lilabungalow

21.11.2011

Es begann als Ein-Mann-Laptop-Projekt. Mittlerweile ist Lilabungalow eine siebenköpfige Band, die ihr komplettes Equipment auch problemlos auf engstem Raum aufbauen kann. Zum Beispiel im detektor.fm-Studio.

Analog und digital im Einklang - Lilabungalow im detektor.fm-Studio (Foto: Christian Seeling)

Vor sechs, sieben Jahren begann der Erfurter Patrick Föllmer, seine Songideen mit dem Laptop festzuhalten. Nach und nach kamen Musiker dazu, die nun fester Bestandteil von Lilabungalow sind. „Mit jedem neuen Instrument kam mehr Menschlichkeit in die Songs“, sagt Patrick im Interview. In den Songs von Lilabungalow treffen Laptop und Synthie auf Posaunen und Percussion – das Synthetische verschmilzt mit dem Organischen. Stilistisch wird da so ziemlich alles in einen Topf geworfen.

„Ein fühlendes, warmes Wesen auf der Bühne, das man auch mal anlachen kann“ – mit der jetzigen Bandbesetzung, die sich zum Teil aus dem Erfurter Zughafen-Umfeld um Clueso speist, können Lilabungalow ihre üppig instrumentierten Songs nun auch live in voller Pracht zur Schau stellen. Eine Kostprobe gab es in der detektor.fm-Akustik-Session.

Live-Session & Interview mit Lilabungalow

Lilabungalow – Sharp Guy (live im detektor.fm-Studio)