Auf Tour: Glasser

14.10.2010

Glasser ist das Ein-Frau-Orchester der Amerikanerin Cameron Mesirow, die auf ihrer Tour für einen Termin in Deutschland Halt macht.

-

Musik wie unter Wasser - Cameron Mesirow alias Glasser

Die Globalisierung der Popmusik äußert sich seit ein paar Jahren vor allem durch den massiven Einsatz von Elementen, die bisher eher Mainstream-Acts wie Enya vorbehalten waren – sprich: Afrikanische Tribal-Percussion, elfenartige Gesänge und illustre Instrumente, die man in Weltläden und Flohmärkten zusammenklauben kann. In den 90ern fand diese esoterisch angehauchte Machart reißenden Absatz und landete in Form von Wellness-CD-Compilations auf den Wühltischen von Drogerie-Ketten. Spätestens seit Vampire Weekend die Bongo für sich entdeckten, ist der „Globo-Pop“ nun auch in den angesagten Clubs der Großstädte angekommen.

Ungefähr hier setzt Cameron Mesirow alias Glasser an. Ihr jüngst erschienenes Debütalbum Ring schwebt irgendwo zwischen den Traumwelten von Bat For Lashes und der Entrücktheit einer Kate Bush. Zuletzt machte Glasser durch Kooperationen mit The XX und Delorean auf sich aufmerksam, eröffnete u.a. Konzertabende für Jonsi. detektor.fm-Hörer kennen ihren hypnotischen Song Home aus unserem Programm:

Glasser – Home

Glasser spielt am Sonntag, den 17.10. ihr einziges Deutschland-Konzert, im Privatclub in Berlin. Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze. Einfach eine Mail an kontakt@detektor.fm schreiben, Betreff: Glasser. Einsendeschluss ist Freitag, der 15.10., 12 Uhr. Viel Glück!