beat! – Ausgabe 07/2015

Mafia-HipHop und Horrorcore von Basstard

28.07.2015

In beat! sprechen wir diesmal mit Basstard - einem der Mitbegründer der sogenannten Horrorcore-Szene. Außerdem hören wir rein in das Mafia-Album "Twelve Reasons To Die II" von Adrian Younge und Ghostface Killah.

beat! - Die Hip-Hop-Sendung bei detektor.fm. Immer dienstags ab 19 Uhr im Wortstream.

Playlist

  1. Basstard – Pablo Picasso
  2. Bass Crew – Meine Gedanken spielen Tricks
  3. Basstard – Fernweh (feat. Prinz Pi)
  4. Common & John Legend – Glory
  5. Evelyn “Champagne” King – I Think My Heart Is Telling
  6. Dam-Funk – We Continue
  7. Roger & Schu – Gettin’ Busy
  8. Ghostface Killah & Adrian Younge – Resurrection Morning (feat. Raekwon & Bilal)
  9. Guru – Loungin‘ (Feat. Donald Byrd)
  10. Comptons Most Wanted – Hood Took Me Under
  11. Kendrick Lamar – These Walls (feat. Anna, Bilal & Thundercat)
  12. Freundeskreis – Halt Dich An Deiner Liebe Fest

Interview mit Basstard

Basstard PR

Er gilt als seiner der Mitbegründer der sogenannten Horrorcore-Szene in Deutschland, er gehört zur legendären Bass-Crew und so düster, wie immer alle glauben ist er eigentlich gar nicht. Die Rede ist von Basstard.

Der MC ist  kaum mehr aus der Deutsch-Rap-Szene wegzudenken. Er hatte sich allerdings in den letzten Jahren etwas rar gemacht. Vor einigen Wochen kam dann das langerwartete Album „Meister der Zeremonie“ raus. Bis dato hatte Basstard erstmal vier Jahre kein musikalisches Lebenszeichen von sich gegeben. Zeit für ein Gespräch und für die Frage: Warum diese länge Schaffenspause?


Album des Monats: Adrian Younge & Ghostface Killah – Twelve Reasons To Die II

Adrian Younge And Ghostface Killer Cover

Konzept-Alben sind manchmal so eine Sache: Gelingt eine Platte – thematisch und auch musikalisch – wird daraus große Musik. Gelingt das nicht, klingt’s gestelzt und es setzt ganz schnell die große Langeweile ein.

Bei Ghostface Killah und Adrian Younge kommt weder musikalisch noch thematisch Langeweile auf. Sie hatten schon mit dem musikalischen Mafia-Thriller „Twelve Reasons To Die“ ein Ausrufungszeichen gesetzt. Nun ist Teil zwei erschienen. Damit geht die Geschichte des von der Mafiafamilie DeLuca ermordeten Vollstreckers Tony Starks a.k.a. Ghostface Killah in die zweite Runde.