beat! – Ausgabe 08/2011

Der Sampler "Early Rappers" und das gemeinsame Album von Jay-Z und KanYe West

01.09.2011

In Ausgabe acht von detektor.fm beat! sprechen wir mit Falk "Hawkeye" Schacht über den Einfluss von Musikfernsehen auf die Hip-Hop-Kultur. Außerdem geht es um den Sampler "Early Rappers" und das neue Album von Jay-Z und KanYe West.

beat! - Die Hip-Hop Sendung bei detektor.fm. Immer dienstags ab 19 Uhr im Wortstream.

beat! - Die Hip-Hop Sendung bei detektor.fm. Immer dienstags ab 19 Uhr im Wortstream.

Die Sendung zum Nachhören:


Playlist

01. Casper feat.Marteria – So Perfekt (Album: XOXO)
02. Cam’ron – Hey Ma’ (Album: Come Home With Me)
03. Ghostface Killah – Starkology (Album: Apollo Kids)
04. MC Bogy – H.I.G.H.mat (Album: Der Oldtimer)
05. Herp Alpert – Rise (Album: Rise)
06. Royce Da 5’9 – Boom (Album: Rock City)
07. Gnarls Barkley – Crazy (Album: St. Elsewhere)
08. Jay-Z & KanYe West – Who Gon Stop Me (Album: Watch The Throne)
09. Theophilus London – Love Is Real (Album: Timez Are Weird These Days)
10. The Last Poets – E Pluribus Unum (Album: Early Rappers)
11. 2Pac & Biggie Smalls – Runnin‘ (Dying To Live) (Album: Resurrection O.S.T.)


Interview mit Falk Schacht über Musikfernsehen und Hip-Hop

MTV und somit auch das Musikfernsehen sind im August 30 Jahre alt geworden. Im Sommer 1981 zeigte ein Fernsehsender zum ersten Mal fast ausschließlich Musik-Videos. Drei Jahrzehnte später laufen bei MTV fast nur noch Soaps und Comedy. Trotzdem wollen wir zurückblicken auf das Musikfernsehen und seine Bedeutung für Hip-Hop. Dazu sprechen wor mit dem Hip-Hop-Experten, Journalisten und Moderator Falk „Hawkeye“ Schacht.


Interview mit Jonathan Fischer zu „Early Rappers“

Jonathan_Fischer-460x208

Sprechgesang gibt es nicht erst seit Rappers Delightoder The Breaks, sondern schon viel eher – nämlich seit den 60ern und den frühen 70ern. Eine Zusammenstellung dieser Songs gibt es auf dem Sampler Early Rappers. Der Sampler wurde von dem Journalisten, DJ und Maler Jonathan Fischer zusammengestellt.


Album des Monats: Jay-Z und KanYe West – Watch the Throne

Watch_The_Throne_-_Z_and_West-460x208

Wenn zwei Hip-Hop-Größen ein Album machen, dann sind die Erwartungen dementsprechend hoch. So auch bei dem Gemeinschaftsprojekt „Watch The Throne“ von Jay-Z und KanYe West. Vorab kann man sagen: Die Erwartungen sind nicht enttäuscht worden.


Hip-Hop-News

Wieder Trauer in Deutschlands Hip-Hop-Gemeinde
Grund ist der Tod von MC Galla von RAG. Der 38-Jährige Bochumer starb Anfang August offenbar an einer schweren Krankheit. Seine ersten großen Erfolge feierte Heinz Michael Galla, wie er bürgerlich hieß, mit der besagten Ruhrpott AG. Die gründete er in den 90ern mit Aphroe, Mr. Wiz und Pahel. Später arbeitete Galla in Berlin, wo er bis 2006 die Boutique Hoodlum betrieb. 2005 brachte er sein einziges Solo-Album raus.

KanYe West fühlt sich angestarrt wie Hitler
Während eines Auftritts beim Big Chill-Festival im August in England zog er einen ungewöhnlichen Vergleich. KanYe sagte: „Ich gehe durch das Hotel und durch die Straßen, und die Leute starren mich an, als wäre ich verrückt, als wäre ich Hitler.“ Der 34-Jährige fühlt sich ja bekanntermaßen oft missverstanden und sagte weiter: „Eines Tages werden die Leute alles verstehen, was ich je getan habe.“

Cee Lo Green steigt ins Film-Biz ein
Der Sänger wird eine Rolle in der Wu-Tang Biographie C.R.E.A.M bekommen. Darin soll er Raekwons Vater spielen. Bereits Anfang des Jahres sprach Rae über dieses Projekt. Ebenfalls mitspielen soll das Cool-Kids-Mitglied Chuck Inglisch. Er soll den jungen Raekwon verkörpern.
Wann, wo und wie der Film rauskommt ist noch nicht bekannt.