detektor.fm empfiehlt Konzerte & Festivals

Die detektor.fm-Gästeliste

08.02.2019

Gute Musik gehört nicht nur ins Radio, sondern auch auf die Bühne. Deswegen präsentieren wir regelmäßig Konzerte und Festivals, die wir euch ganz besonders ans Herz legen wollen. Damit euch die vielen Konzert-Tickets nicht in den Ruin treiben, schreiben wir euch auf die Gästeliste. Plus eins, versteht sich.

Konzerte

Für alle hier aufgeführten Konzerte verlosen wir Gästelistenplätze. Einfach eine Mail schreiben an musik[at]detektor.fm, mit dem Namen der Band bzw. des Festivals im Betreff und eurem Vor- und Zunamen sowie der Wunschstadt in der Mail. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail. Die Konzertliste wird regelmäßig aktualisiert.


Parkbühne im Geyserhaus

parkbuehne_1000x400

Die Parkbühne im Geyserhaus mischt die Atmosphäre von Späti-Bier, Grillen im Park und Open-Air-Konzert. Wir präsentieren sieben Veranstaltungen:

Tiere Streicheln Menschen besteht aus null Tieren und zwei Menschen. Das Prinzip: Sven Phantom singt wirklich witzige Lieder. Martin “Gotti” Gottschild liest wirklich witzige Texte. Sie zeigen damit, dass Mutterwitz das Gegenteil ist von “Deine Mutter”-Witzen.

Zu Gisbert zu Knyphausen muss man nicht viel sagen. Wenn er spielt, hört man jede umfallende Bierflasche, jeden Flüsterer im Publikum. Sogar bei Open-Air-Konzerten.

Poet, Autor, Kolumnist, Literaturpreisträger, Musiker. In der deutschen Musiklandschaft ist PeterLicht der wohl vielseitigste Texter. Sein Album “Wenn wir alle anders sind” ist sein neuester Beweis, wie gut er augenzwinkernd Popmusik mit Konsumkritik verbinden kann.

Kammermusik + Gitarren-Pop= Kammerpop. Mit einer Mischung aus Gitarrenmusik und melancholischer Orchestrierung haben sich die Tindersticks ein eigenes Genre geschaffen. Im Juli sind die britischen Dandys live auf der Parkbühne zu erleben.

Elektronisch grundierte Beats, orchestrale Arrangements und eine dunkle, sonore Stimme. Get Well Soons Album „The Horror“ ist eine Art filmisches Erlebnis in musikalischer Form. Augen zu und durch rein!

Neben Tocotronic, Die Sterne und Tomte ist Blumfeld eine der großen 90er Jahre Hamburger Schule Bands. Inzwischen haben sie sich aufgelöst – eigentlich. Seit 2018 beweisen sie, dass man auch ohne neues Album im Gepäck auf Tour gehen kann.

Singer-/Songwriter José González ist für melancholische Werbesongs und Filmmusik bekannt. Bei seinen Liveauftritten braucht er nicht viel mehr als seine Gitarre, um die Zuschauer in den Bann zu ziehen.

20.06.19 Tiere Streicheln Menschen – Actionlesung
29.06.19 Gisbert zu Knyphausen
09.07.19 Tindersticks
14.08.19 Get Well Soon
23.08.19 Blumfeld
07.09.19 PeterLicht
13.09.19 Jose Gonzalez


Jenseits von Millionen

Jenseits von Millionen Festival

Nachhaltig, sozial, überschaubar. Das Jenseits von Millionen hebt sich in vielerlei Hinsicht von Festivalgrößen wie Rock am Ring oder Hurricane ab. Hinter dem Event steckt der gemeinnützige Verein „anderes Festival e.V.“, der darauf abzielt, eine nachhaltige Festivalstruktur in der Region zu etablieren. Neben dem Benefiz-Anspruch steht natürlich auch die Musik im Vordergrund. In diesem Jahr erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Bands wie Clickclickdecker, Pabst und Say Yes Dog.

2. & 3. August Burg Friedland, Niederlausitz


Fuchsbau Festival

Fuchsbau_Festival

Festivaltickets im Winterschlussverkauf. Das Fuchsbau Festival nahe Hannover steht in diesem Jahr ganz unter dem Motto Supermarkt. Der Fuchsbau wirbt damit „das Spannungsfeld zwischen kapitalistischen Freiheitsversprechen und Solidarität“ zu hinterfragen. Dazu sind zahlreiche themenspezifische Panels, Workshops und Kunstperformances geplant. Neben Diskussionsrunden und allerhand geistigem Input ist aber auch für gute Musik gesorgt. Bestätigt sind bisher unter anderem Apparat, Ilgen Nur und Ex-Sizarr-Sänger Fabian Altstötter mit seinem Soloprojekt Jungstötter.

09. – 11.08.2019 Alte Ziegelei, Lehrte bei Hannover


Woods of Birnam

woods of birnam - yves borgwardt

Hamlet-Referenzen, musikalische Begleitung von Theaterstücken und Shakespeare en masse. Dass sich Pop und Theater problemlos miteinander verbinden lassen, beweist die Dresdner Band Woods of Birnam bereits seit langem. Dass sie mehr als eine Theaterband sind, zeigen sie jetzt auf ihrem jüngsten Album „Grace“. Dort kehren sie den großen Bühnen vorerst den Rücken zu. Statt Shakespeare und Drama dominieren auf der neuen Platte persönliche Themen und poppige Melodien.

12.09. Frankfurt, Brotfabrik
13.09. Duisburg, Ruhrtriennale
14.09. Köln, Artheater
20.09. Leipzig, UT Connewitz
21.09. Kaiserslautern, Kammgarn
23.10. Nürnberg, Club Stereo


Yak

Yak | Pressefoto

Sie schlafen auf dem Rücksitz ihres alten Citroëns in irgendeiner Londoner Nebenstraße, sagt Yak-Sänger, Gitarrist und Mastermind Oli Burslem. Und die Musik von Yak klingt genau so: Ungehobelt, aufrichtig und räudig. Wer sie auf dem Reeperbahn-Festival in Hamburg verpassen wird, kann sie entweder im Vorprogramm der Foals sehen, deren Tour-Support sie übernehmen. Oder die energischen Stromgitarren von Yak Ende September in Köln erleben.

19.09. Köln, Blue Shell


The Day

The Days

Laura Loeters und Gregor Sonnenberg von The Day zelebrieren Kontrast und Einheit. Sie aus Uttrecht, er aus Hamburg. Vereint im europäischen Gedanken und einer gemeinsamen musikalischen Vision. Auf ihrem ersten Album „Midnight Parade“ entsteht daraus eine spannende Mischung aus eingängigem Dream-Pop Sound und schwebenden Lo-Fi Beats. Im Oktober sind The Day live auf Deutschland Tour zu erleben.

20.10. Bochum, Dampfgebläsehaus / Jahrhunderthalle
21.10. Köln, Subway
22.10. Düsseldorf, The Tube
23.10. Berlin, Badehaus
24.10. Hamburg, Nochtwache


Bodi Bill

Bodi Bill - Pressefoto |

Mit ihrer Mischung aus eklektischem Art Rock, Indie und Techno haben sich Bodi Bill Anfang der 2000er einen Namen gemacht. 2011, auf dem vorläufigen Höhepunkt ihrer Karriere, entscheidet sich das Berliner Trio überraschend für eine Pause. Anschließend widmen sich Fabian Fenk, Anton Feist und Alex Stolz mit UNMAP und The/Das anderen musikalischen Projekten. Sieben Jahre später melden sich Bodi Bill zurück. Mit neuem Album und einer Tour im Herbst 2019.

20.10.2019 Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld
21.10.2019 München, Ampere
22.10.2019 Nürnberg, Stereo
25.10.2019 Hannover, Musikzentrum
26.10.2019 Dresden, Scheune
27.10.2019 Jena, Kassablanca
28.10.2019 Dortmund, FZW Club
29.10.2019 Bremen, Lagerhaus
31.10.2019 Hamburg, Mojo Club
02.11.2019 Berlin, Säälchen


Circa Waves

Circa Waves_lead press shot_Credit Hollie Fernando

2013, als The Strokes und Bloc Party CDs schon längst irgendwo unterm Bett verstauben, gründet sich die britische Band Circa Waves. Gute siebe Jahre zu spät, sollte man meinen. Der Hype um schrammelige Gitarren und Indie-Rock längst vorüber. Und dennoch gelingt es der Rockband schnell sich in der Szene einen Namen zu machen. Unter anderem spielen sie im Vorprogramm von The Libertines und auf zahlreichen namhaften Festivals. Auf ihrem neuen Album „What´s It Like Over There?“ wenden sie sich jetzt erstmalig elektronischeren und poppigeren Melodien zu. Wie sich das anhört, kann man im Oktober auf ihrer Deutschlandtour erfahren.

27.10. Köln, Artheater
28.10. Hamburg, Molotow
29.10. München, Hansa 39
30.10. Berlin, Musik & Frieden


Herrenmagazin

Herenmagazin_Lucja Romanowska-2

„Atzelgift“ wird 11! Im November lädt die Hamburger Indie-Band Herrenmagazin zur großen Geburtstagssause.  Eigentlich sollte schon im letzten Jahr das zehnjährige Jubiläum ihrer Debütplatte gefeiert werden. Unverhoffter Nachwuchs machte ihnen dabei einen Strich durch die Rechnung. Etwas verspätet knallen jetzt auf der 11 Jahre Atzelgift-Tour doch noch die Korken.

07.11.19 Berlin, BiNuu
08.11.19 Dresden, Jazzclub Tonne
09.11.19 Bremen, Tower
10.11.19 Hamburg, Uebel & Gefährlich
13.11.19 Hannover, Bei Chez Heinz
14.11.19 Köln, Gebäude 9
15.11.19 Oberhausen, Druckluft
16.11.19 Frankfurt, Zoom


Nick Waterhouse

Nick Waterhouse | Photo Credit: Andrew Mishko

Nick Waterhouse ist mit energiegeladenen und verschwitzten Live-Auftritten bekannt geworden. Mit seiner spannenden Mischung aus Rythm´n´Blues, Garagerock und Soul bringt er selbst den größten Tanzmuffel in Bewegung. Überzeugen kann man sich davon im November. Dann kehrt der kalifornische Musiker mit seinem selbstbetitelten Album „Nick Waterhouse“ für drei Tourtermine zurück nach Deutschland.

11.11.2019 Frankfurt, Gibson
12.11.2019 München, Technikum
15.11.2019 Köln, Stadtgarten


Villagers

Villagers | Pressefoto: Rich Gilligan

Die Villagers gehören zu dem Besten, was die irische Musikszene zur Popmusik aktuell beizutragen hat. Ihr behutsam arrangierter Indie-und Neofolk trifft auf die poetischen Texte von Leadsänger Conor O’Brian. Auf dem neuesten Album „The Art of Pretending to Swim“ kehrt er vom Eigensinn zurück zur Arbeit mit der mittlerweile siebenköpfigen Band. Auf drei Terminen in Deutschland könnt ihr die Villagers sehen.

11.11.2019 Düsseldorf, zakk
12.11.2019 München, Strom
13.11.2019 Leipzig, UT Connewitz