detektor.fm empfiehlt Konzerte & Festivals

Die detektor.fm-Gästeliste

09.05.2018

Gute Musik gehört nicht nur ins Radio, sondern auch auf die Bühne. Deswegen präsentieren wir regelmäßig Konzerte und Festivals, die wir euch ganz besonders ans Herz legen wollen. Damit euch die vielen Konzert-Tickets nicht in den Ruin treiben, schreiben wir euch auf die Gästeliste. Plus eins, versteht sich.

Für alle hier aufgeführten Konzerte verlosen wir Gästelistenplätze. Einfach eine Mail schreiben an musik[at]detektor.fm, mit dem Namen der Band bzw. des Festivals im Betreff und eurem Vor- und Zunamen sowie der Wunschstadt in der Mail. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail. Die Konzertliste wird regelmäßig aktualisiert.


Blond

blond

Blond sind die Gitarre spielende Sängerin Nina Kummer, die rappende Schlagzeugerin Lotta Kummer und der instrumentale Alleskönner Johann Bonitz. Sie kommen aus Chemnitz, ihr erster Proberaum war ihr Kinderzimmer, ihre ersten Instrumente waren aus Pappe. Mittlerweile spielen Blond aber nicht mehr auf Familienfeiern, sondern auf Club- und Festivalbühnen. Dort tänzeln sie in Abiball- und Brautkleidern gekonnt zwischen cool und uncool, zwischen Indiepop und Kanye West. Wir können aus eigener Erfahrung sagen: Blond machen großen Spaß!

07.07.2018 Darmstadt, Nonstock Festival
20.07.2018 Berlin, Rock im Grünen
27.07.2018 Bremen, Breminale
28.07.2018 Hannover, SNNTG Festival

02.08.2018 Elend bei Sorge, Rocken am Broken
03.08.2018 Friedland, Jenseits von Millionen
04.08.2018 Tossens, Andy ist auf einem Tennis Turnier
18.08.2018 Secret Gig
24.08.2018 Schwabmünchen, Singoldsand, Festival
31.08.2018 Köln, C/O Pop Festival

19.10.2018 Magdeburg, Feuerwache
20.10.2018 Bayreuth, Kneipen Festival
24.10.2018 Hannover, Béi Chéz Heinz
25.10.2018 Münster, Sputnik Café
26.10.2018 Düsseldorf, FFT
27.10.2018 Mainz, Schon Schön

02.11.2018 Stuttgart, White Noise
03.11.2018 Augsburg, Soho Stage


Pop-Kultur

PK18_Header-Festival_1526625493

Beim Pop-Kultur Festival in Berlin dreht sich vieles um den Nachwuchs. Neben Independenetgrößen wie Drangsal oder Die Nerven, Kat Frankie oder Ghostpoet gibt es dort allerlei neue Schätze zu bergen. Für alle, die lieber zum lernen auf Festivals gehen, gibt es das Workshop-Programm »Pop-Kultur Nachwuchs«, bei dem junge Talente mit erfahrenen Profis aus der Musikindustrie zusammenkommen sollen. Dazu gibt es Ausstellungen, Filme und Vorträge.

15.-17.08.18 Berlin, Kulturbrauerei


Musikschutzgebiet 2018

msg

Das Musikschutzgebiet geht in die nächste Runde. Zum bereits 13. Mal treffen in der Nähe der hessischen Gemeinde Homberg die verschiedensten Genres auf bestes Street-Food und spannende Workshops. Mit dabei sind in diesem Jahr deutsche Acts wie Fatoni, Giant Rooks oder Goldroger und Empfehlungen wie Ilgen-Nur oder Frère. Dafür lohnt sich sogar die Reise raus aufs Land.

31.08 – 02.09.2018 Homberg


Cassia

Cassia_0218_2

Eigentlich kommen Cassia aus Großbritannien. Nach dem für die Insel so typischen Regenwetter klingt ihre Musik allerdings überhaupt nicht. Sommerlaunige Gitarrenriffs und Bongotrommeln treffen auf britischen Indie-Flair. Das klingt mal nach frühen Vampire Weekends und erinnert in sehr guten Momenten sogar an Paul Simons „Graceland“. Fazit: Die drei Jungs von Cassia bringen alles mit, was Spaß macht.

17.09.2018 München, Milla
18.09.2018 Mainz, Schon Schön
19.09.2018 Köln, YUCA
23.09.2018 Dortmund, FZW
24.09.2018 Berlin, Musik&Frieden
25.09.2018 Leipzig, Täubchenthal


A Tale Of Golden Keys

(c)_Julien Fertl_ATOGK_01

In gerade mal zehn Tagen haben A Tale Of Golden Keys ihr zweites Album „Shrimp“ geschrieben. Dabei zeigt die Musik der Indietruppe aus dem Frankenland nicht mal einen Hauch von überstürztem Aufbruch. Ihre Songs gehen zielsicher dahin, wo es wehtut, sind mal einfühlsam, mal deftig. Vor den großen Death Cab For Cutie, The Nationals oder The Notwist muss sich das Trio keineswegs verstecken. Im Gegenteil: A Tale Of Golden Keys setzten das Frankenland auf die Indie-Weltkarte.
19.09.-21.09.2018 Hamburg, Reeperbahn Festival
22.09.2018 Esslingen, Postmichelfest
23.09.2018 Leipzig, UT Connewitz
24.09.2018 Aachen, Musikbunker
25.09.2018 Düsseldorf, FFT
28.09.2018 Augsburg, Soho
29.09.2018 Freiburg, The Great Räng Teng Teng
11.10.2018 Stuttgart, White Noise
12.10.2018 Heidelberg, halle02
13.10.2018 Nürnberg, Nürnberg.Pop
09.11.2018 Wuppertal, Utopiastadt
10.11.2018 Dortmund, Sissikingkong


William Fitzsimmons & Joshua Radin

william fitzsimmons joshua radin

Fans des gepflegten Kuschelfolks lassen die Biosektkorken knallen. Schließlich gehen mit William Fitzsimmons und Joshua Radin gleich zwei Folklieblinge gemeinsam auf Tour. Die beiden vereint auf der Bühne eine Liebe fürs Erzählen und Gitarrenzupfen. Darüber hinaus sind sie Freunde, die mit ihrer Musik gemeinsam um die Welt reisen. Und Fans dürfen hoffen: Bei einer gemeinsamen Tour in den USA standen die beiden sogar gemeinsam auf der Bühne.

02.10.2018 Dresden, Beatpol
04.10.2018 München, Technikum
08.10.2018 Stuttgart, Im Wizemann
17.10.2018 Hamburg, Mojo
24.10.2018 Berlin, Heimathafen


Rue Royale

RUEROYALE_by_NicoHudak

Brookln und Ruth Dekker sind ständig gemeinsam unterwegs. Das Ehepaar reist als Rue Royale quasi ununterbrochen um die Welt. Zu Buche stehen bereits über 1000 Konzerte in 16 Ländern. Man darf sich also sicher sein, dass Rue Royale bestens wissen, was sie tun – auf der Bühne und im Studio. Für ihr neues Album „In Parallel“ haben sie sich den begnadeten Multi-Instrumentalisten und Produzenten Sean Carey ins Boot geholt. Entstanden ist eine mitreißende Indieplatte. Es scheint, als wäre der Tank von Rue Royale damit für die nächste Tour erst mal wieder gefüllt.

22.10.2018 – Häkken, Hamburg
23.10.2018 – Societätstheater, Dresden
24.10.2018 – Funkhaus, Berlin
25.10.2018 – Feinkost Lampe, Hannover
26.10.2018 – Cafe Nun, Karlsruhe
27.10.2018 – Hafen 2, Offenbach
28.10.2018 – Ampere, München
29.10.2018 – Pension Schmidt, Münster


The Vaccines

thevaccines-pressshot20182-bradelterman

Schön, dass es in Zeiten, in denen doch alles so kompliziert scheint, manchmal so einfach sein kann. Das geht einem bisweilen durch den Kopf, wenn The Vaccines laufen. Bei ihnen gibt es keine verkopften Arrangements, kein Popkitsch, stattdessen feinsten Rock’n’Roll. The Vaccines erfinden den Rock nicht neu, dafür gäbe es wahrscheinlich eine 1+ mit Sternchen vom Schulleiter des Elvis Presley-Gymnasiums.

21.10.2018 Köln, Luxor
22.10.2018 Hamburg, Gruenspan
26.10.2018 Berlin, Festsaal Kreuzberg


BRTHR

brthr

Erst 2017 gingen BRTHR mit ihrem Debütalbum „Strange Nights“ an den Start. Nun folgt schon in diesem Jahr mit „A Different Kind Of Light“ die nächste LP des Stuttgarter Duos. Auch auf der neuen Platte zeigen sich BRTHR in bester Americana-Manier: Die Gitarren sliden, was das Zeug hält, gepaart mit Westernoptik und unaufgeregter Coolness. Das ist so authentisch, dass man bei Schwabenländle tatsächlich für einen Augenblick an Südstaaten denken muss.

24.10.2018 Hamburg, Nochtwache
27.10.2018 Dresden, Blue Note
28.10.2018 Berlin, Monarch
31.10.2018 Nürnberg, MUZ Club
01.11.2018 Aachen, Raststätte
02.11.2018 Köln, Wohngemeinschaft
03.11.2018 Stuttgart, Kulturzentrum Merlin


Villagers

villagers-c-rich-gilligan-img-4785-lo-res-1-

Zweifelsohne ist Folk das Genre erster Wahl für jene, die es etwas intimer mögen. Der Ire Conor J. O’Brien ist ein Meister, wenn es darum geht, intime Geschichten zu erzählen. Als Frontmann der Villagers schreibt er seit Jahren Songs, die berühren. In ihnen geht er seinen Gefühlen auf die Spur, bis zu dem Punkt, an dem es weh tut. Dabei lassen sich die Villagers in mittlweile zehn Jahren Bandgeschichte nicht mit Folk-Klischees a lá Gitarrenzupfen und Lange-Bärte-Tragen abspeißen. Stattdessen experimentieren sie gerne und nicht zu knapp und verleihem ihrem Indiefolk damit ihren ganz eigenen Touch.

03.11.2018 Frankfurt, Zoom
06.11.2018 Hamburg, Gruenspan
08.11.2018 Berlin, Kesselhaus
27.11.2018 Köln, Kulturkirche


Nada Surf

BernieDeChantPic-7257

Seit über 25 Jahren stehen Nada Surf gemeinsam auf der Bühne. Klar, dass es nach so langer Zeit einiges zu feiern gibt. So wird mit „Let Go“ in diesem Jahr eines der größten Alben der Band 15 Jahre alt. Und weil man da schon keinen Kindergeburtstag mehr feiert, sondern jugendlich auf die Kacke haut, lassen sich Nada Surf nicht zweimal bitten. Stattdessen gibt es ein Konzertversprechen, von dem eingefleischte Nada Surf Fans nur träumen können: Die Band spielt das ganze Album inklusive weiterer Highlights live auf Tour.

12.11.2018 Hannover, Capitol
13.11.2018 Leipzig, Täubchenthal
17.11.2018 Augsburg, Kantine


TransCenturyUpdate Festival

UMO_SF_Press3

Auf dem TransCenturyUpdate Festival fließen Vergangenheit und Gegenwart zu einer neuen Zeitrechnung ineinander. Die Zeitreise beginnt in einem der ältestens erhaltenen Lichtspielhäuser Deutschlands. Untermalt wird sie von dem Sound der Bands, die alle auf einem musikalischen Zeitstrahl zwischen einem retrohaften „Damals“ und einem stilsicheren „Jetzt“ oszillieren. Diese Band sind keine geringeren als die sehr geheime Elite des Bastelrocks und verschrobenen Jazzs: Unknown Mortal Orchestra, Dream Wife oder Andromeda Mega Express Orchestra sind beim Update mit dabei.

16. – 18.11.2018 Leipzig, UT Connewitz


Woods of Birnam

Woods of Birnam, Foto: Yves Borgwardt

Woods of Birnam sind für ihre Affinität zu William Shakespeare bekannt. Seine Texte sind Grundlage vieler ihrer Lieder. Mit ihrem dritten Album „Grace“ entfernen sich Woods of Birnam vom Image als Theaterband. „Grace“ dreht sich um einen Verlust, den Sänger Christian Friedel verarbeitet. 2013 stirbt seine Mutter. Im Kontrast zum traurigen Thema steht der optimistische Klang der Musik. „Grace“ klingt elektronischer und poppiger als die vorherigen Alben. Ab Januar gehen sie damit auf Tour.

04.01.19 Erfurt, Kalif Storch
05.01.19 München, Milla
06.01.19 Stuttgart, Keller Klub
10.01.19 Berlin, Lido
11.01.19 Magdeburg, Moritzhof
12.01.19 Hannover, Lux
13.01.19 Dresden, Beatpol
16.01.19 Düsseldorf, Zakk
20.03.19 Hamburg, Elbphilharmonie (Kleiner Saal)


Wooden Peak

Wooden Peak. Foto: Dominik Wolf

Wooden Peak werden gerne in eine Schublade gesteckt. Dabei lässt sich die Musik des Leipziger Duos nur schwer einem Genre zuordnen. Jonas Wolter und Sebastian Bode mischen elektronische und akustische Sounds. So entstehen kleine Klanginstallationen mit Beat und Gesang. Mit ihren Soundscapes erzeugen sie Stimmungen und laden zum Träumen ein. Im Januar 2019 veröffentlichen sie ihr viertes Album „Yellow Walls“. Davor geht es mit neuen und alten Songs auf Tour.

12.09.2018 Bremen, Karton
13.09.2018 Hannover, Open Space
14.09.2018 Rostock, Peter Weiss Haus
16.09.2018 Leipzig, SPLNK
18.10.2018 München, Glockenbachwerkstatt
20.10.2018 Viechtach, Altes Spital
21.10.2018 Ulm, Sauschdall