detektor.fm-Session mit Avec

Schloss Schönbrunn muss warten

27.09.2016

Mit einer EP viereinhalb Millionen Klicks auf Spotify - passiert jetzt nicht jeden Tag. Avec aus Österreich geht damit ganz locker um. Ihr ist der Erfolg noch nicht zu Kopf gestiegen. Sie bleibt lieber in ihrem Vöcklabruck im zentralen Voralpenland als sich auf Schloss Schönrunn einen schönen Lenz zu machen.

Stand früher mal auf Taylor Swift: Avec. Foto: detektor.fm

Avec - What If We Never Forget

What If We Never Forget

Avec

(earcandy recordings, bereits erschienen)

Dabei hätte Avec allen Grund dazu, ein wenig den Boden unter den Füßen zu verlieren. Denn wenn dich plötzlich alle lieben und sogar „Ted“ aus How I Met Your Mother deine Musik empfiehlt, dann hast du alles richtig gemacht. Josh Radnor, der Ted-Schauspieler, postet im Mai dieses Jahres „Granny“ von Avec – mit dem Vermerk „Song Of The Day„.

Der Ruhm hat nichts mit mir gemacht, ich bin nach wie vor ich selbst und hab mich nicht großartig verändert.

„Noten kann ich keine“

Unprätentiös geht Avec auch an ihre Musik heran. Zuerst schreibt sie die Texte. Die sind der Grundstein, das erstmal wichtige. Avec sagt, sie ist schlecht darin, ihre Gefühle mit Worten auszudrücken. Gesungen, als Musik, ist das aber was anderes.

Ich setz mich dann mit meiner Akustikgitarre hin und schau einfach, was mir für Akkorde einfallen. Ich kann keine Noten und bin auch kein musikalisches Genie. Dann mach ich halt irgendwas.

In der dektektor.fm-Session erzählt Avec außerdem, wieso ihr Debütalbum später als geplant kam und warum ihr Künstlername gar nicht so viel mit Frankreich zu tun hat.