detektor.fm-Session mit Binoculers

19.11.2012

Nadja Rüdebusch alias Binoculers spielt unglaublich viele Instrumente. Von Orgel bis Bass hat sie fast alle Instrumente auf ihrem neuen Album „There Is Not Enough Space In The Dark“ selbst eingespielt. Damit ist sie gerade auf Deutschland-Tour und hat mit Bandkollege Nicolai Schorr einen Zwischenstopp im detektor.fm-Studio eingelegt.

Nadja Rüdebusch kommt aus Hamburg und steckt hinter Binoculers. Das mittlerweile zweite Album ihres Soloprojekts ist auf ihrem eigenen Hamburger Label Insular Music erschienen. Seit Anfang November ist Binoculers mit musikalischer Unterstützung von Nicolai Schorr auf Deutschland-Tour.

Mit uns hat Binoculers über Lieblingsinstrumente, das Erwachsenwerden der Stimme und Kassetten gesprochen. Zusätzlich hat Binoculers  zwei ihrer Songs zum Besten gegeben.

Interview & Session nachhören:

Binoculers – The Place You Come From (live im detektor.fm-Studio)

Binoculers – Song For A River (live im detektor.fm-Studio)