detektor.fm-Session mit Honig

26.04.2013

2012 war das Jahr von Honig: Plattenvertrag, Bookingagentur, Auftritte im In- und Ausland sowie die Veröffentlichung seines Debütalbums "Empty Orchestra". Fast von einem auf dem anderen Tag wurde Stefan Honig vom Kindergärtner zum Berufsmusiker. Vor kurzem war er wieder in Deutschland unterwegs und besuchte uns vor seinem Leipzig-Konzert im detektor.fm-Studio.

Honig war zu Gast im detektor.fm-Studio (Foto: detektor.fm)

Vor anderthalb Jahren war Stefan Honig schon einmal Gast bei detektor.fm und spielte beim Radiokonzert im Neuen Schauspiel zusammen mit An Horse und Tim Neuhaus. Damals stellte er sich noch mit den charmanten Worten: „Ich bin 32 Jahre alt, Kindergärtner aus Düsseldorf.“

Seitdem hat sich viel verändert. Kurz bevor er sein Debütalbum Empty Orchestra veröffentlichen wollte, nahm ihn das Label Haldern Pop Records unter Vertrag. Das Booking seiner Konzerte übernahm Gran Hotel van Cleef und den Beruf als Kindergärtner hat er inzwischen auch aufgeben müssen, um seinen Musiker-Traum verwirklichen zu können.

Nach zahlreichen Auftritten im letzten Jahr, darunter auch einige in China und den USA, war Honig vor kurzem wieder auf Deutschlandtour. Anlässig seines Konzertes in Leipzig besuchte uns der Düsseldorfer mitsamt Band im detektor.fm Studio. Der ehemalige Kindergärtner erzählte uns, warum Kinder die besseren Zuhörer sind und wie er das ereignisreiche letzte Jahre erlebt hat. Außerdem spielte Honig zwei Songs live im Studio.

Interview und Session zum Nachhören

Honig – In My Drunken Head