Dockville Talks: Glass Animals im Interview

Mutti hat Konzertverbot

21.08.2014

Glass Animals aus England ist ihre Musik wichtiger als ihr Studium. Da sind die Eltern natürlich not amused. Und die Mutter von Sänger Dave darf nicht mal die Konzerte besuchen. Warum das so ist, haben uns die Jungs auf dem Dockville Festival erzählt.

Joe Seaward und Dave Bayley von Glass Animals. Foto: detektor.fm

Glass Animals - Zaba

Zaba

Glass Animals

(Caroline, bereits erschienen)

Glass Animals haben mittlerweile ihr Studium so ziemlich an den Nagel gehängt. Obwohl sie vorher niemals in einer Band oder auf irgendeiner Bühne Musik gemacht haben, läuft es erstaunlich gut mit ihrer Musik. Letztes Wochenende haben sie ihr neues Album „ZABA“ auf dem Dockville Festival in Hamburg promotet. Vor ihrem Gig haben sie noch auf unserer Talk-Bühne vorbeigeschaut.

 Kein Ständchen für Mutti

JEVER_LIVE_grnes_logo-150x112

Dockville Talks – präsentiert von JEVER Live

Was Glass Animals aus ihrem Studium wenigstens mitgenommen haben, sind unterschiedlichste Einflüsse. Ihre Songs bauen oft auf Literatur auf und musikalisch hört man unter anderem Hip Hop-Beats oder natürlich den zerbrechlichen Indie-Gesang von Sänger Dave.

Aber gegen dessen Lampenfieber konnte auch die Uni nichts machen. Vor allem scheint Dave eine sehr komische Form von Lampenfieber zu haben. Vor Publikum kann er singen, aber nicht vor seiner Mutter. Hat da jemand ein Mittel gegen? Die arme Mutti…