Elektropop-Duo Sylvan Esso im Interview

"Wir sind gut im Streiten"

24.11.2014

Amelia Meath hat lange in einem Folk-Trio gesungen, bis sie Nick Sanborn getroffen und die Akustikgitarre gegen Synthesizer und wummernde Bässe eingetauscht hat. Das Ergebnis: Sylvan Esso. Ein Gespräch über Scrabble, Schauspielerei und die Wichtigkeit des Streitens.

In ihrer Freizeit mögen es Sylvan Esso eher ruhig, auf der Bühne haben sie genug Party. Foto: PR

Sylvan Esso - Sylvan Esso

Sylvan Esso

Sylvan Esso

(City Slang, bereits erschienen)

Amelia Meath hat Nick Sanborn auf einer Party gefragt, ob er einen Remix des Songs „Play It Right“ von ihrer damaligen Band macht. So entstand das Duo Sylvan Esso und aus Folk wurde Electro. Hätten die beiden sich nicht zufällig getroffen, wäre Amelia wohl jetzt Schauspielerin und Nick würde in einer Bar arbeiten. Das hat er oft gemacht, wenn das Geld gerade knapp war, sagt er.

Keine halben Sachen

Amelia und Nick sind beide sehr ehrliche und direkte Persönlichkeiten. Wenn ihnen etwas nicht passt, machen sie das deutlich. Das genießen sie auch so sehr an ihrer musikalischen Zusammenarbeit. Sie können immer ehrlich zueinander sein und sich so gegenseitig mit ihrer Kritik weiter bringen. Nick findet, es ist gut einen Partner zu haben, der einem nicht alles durchgehen lässt und einem auch sagt, wenn man was nicht gut gemacht hat.

Wir sind sehr gut im Streiten, das ist sehr wichtig, wenn man mit jemanden kollaboriert. Man muss  gut widersprechen können und seine Meinung verteidigen.

Letzte Woche haben Sylvan Esso beim Electronic Beats Festival gespielt, gesponsert von Telekom. Die beiden merken, wie sehr sich große Firmen immer mehr in das Musikbusiness drängen und so Werbung für sich machen. Sie finden es in Ordnung, so lange es in einem angemessenem Rahmen bleibt. Wenn es darum geht, dass etwas cooles entsteht und die Tickets für die Fans günstiger werden, sind sie auf jeden Fall dabei, auch wenn eine große Firma dahinter steckt.

Schlafen und Scrabble spielen

Bevor Amelia nach Durham zu Nick gezogen ist, hat sie in Brooklyn gelebt. Doch die Großstadt-Party-Zeiten sind für sie erstmal vorbei. Die Parties auf der Bühne mit Sylvan Esso reichen ihr aus.

Wir schmeißen so gut wie jede Nacht eine Party während unseren Auftritten. Da freue ich mich, wenn ich abends einfach mal Scrabble spielen kann.

Seit April hatten Sylvan Esso keine Freizeit mehr. Nach den vielen Auftritten und dem Touren durch die Welt freuen sie sich umso mehr auf die kleinen Dinge im Leben: Nach Hause gehen, schlafen und die Familie treffen. Aber sie wollen auch an ihrer musikalischen Zukunft basteln. Im Dezember haben sie ein kleines Studio in der Garage eines Freundes gemietet. Der ideale Ort für die beiden, um  sich zu verkriechen und an neuen neuen Songs zu arbeiten. Wir sind gespannt was dabei rauskommt.