Francis International Airport: “Wir wollten digitale Kühle”

22.05.2013

Mit ihrem letzten Album "In The Woods" waren Francis International Airport die große Überraschung in den österreichischen Charts. Der druckvolle Indie-Pop verschaffte der Band auch international einiges an Aufmerksamkeit. Jetzt haben sie den Nachfolger "Cache" vorgelegt.

Markus und David Zahradnicek von Francis International Airport. (Foto: detektor.fm)

Vor zweieinhalb Jahren haben Francis International Airport ein Studiokonzert bei detektor.fm gespielt und ein begeistertes Publikum hinterlassen. Von den indie-typischen Gitarrenriffs ihres letzten Albums In the Woods haben sich die fünf Musiker jetzt verabschiedet. Mit ihrer neuen Platte Cache legen sie einen deutlichen Kurswechsel hin. Zappelige Fröhlichkeit macht Platz für ernste, melancholischere und elektronische Töne.

Mit uns haben Francis International Airport über ihre musikalische Neuorientierung gesprochen und verraten, warum ein zeitgemäßes Album düster klingen muss: