Frank Spilker: “Der Kreativbranche fehlt das Fundament”

15.03.2013

Letztes Jahr haben Die Sterne ihr 20-Jähriges Bandbestehen gefeiert. Dieses Jahr bringt der Kopf und Sänger der Sterne, Frank Spilker, sein erstes Buch raus. Es heißt „Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen“. Er war bei uns zu Gast im Studio und hat mit uns über das Schreiben, die Kreativbranche, deutschtümelnde Bands und natürlich sein Buch gesprochen.

Das erste Album der Sterne erschien 1993. Ein Jahr früher gegründet, haben die Sterne jetzt schon über 20 Jahre auf dem Buckel. Wenn man bedenkt dass es den großen Durchbruch nie gab, ist das eine lange Zeit. Trotzdem gehören Sie zum Wichtigsten was die Popkultur hierzulande zu bieten hat.

In diesem Jahr bringt Sänger Frank Spilker sein erstes Buch raus. Es heißt Es interessiert mich nicht, aber ich kann das nicht beweisen. Darin flieht der erfolglose Grafiker Thomas Troppelmann von der Großstadt raus in die Natur. Wir haben mit Frank Spilker gesprochen:

Wir verlosen drei Exemplare von Es interessiert mich nicht, aber ich kann das nicht beweisen. Einfach eine Mail mit dem Betreff Spilker an musik@detektor.fm schreiben.