“Ich will immer den nächsten Song schreiben” – The Late Call

14.09.2012

Pünktlich zum Herbst erscheint das dritte Album "Pale Morning Light" von The Late Call. Johannes Mayer, der hinter dem Künstlernamen steckt, verrät im Interview, wieso er eher der melancholische Typ ist.

Passend zur Saison steckt das dritte Album von The Late Call voller Besinnlichkeit. Foto: © Tapete Records / tapeterecords.de

Mit „Pale Morning Light“ von The Late Call erscheint heute das perfekte Album für den Herbstbeginn: Johannes Mayer, der Mann hinter The Late Call, hat für seine neuen Songs gerade das richtige Maß an Melancholie gefunden. Langweilig ist es deswegen nicht.

Pale Morning Light ist sein drittes Album und bewegt sich vor allem rhythmisch und textlich in eine andere Richtung als die beiden Vorgänger. Neben den üblichen Rhythmus-Instrumenten legte Johannes Mayer auch den Fokus auf Klavier und Gitarre. Seine Songtexte beschreibt er selbst als „die besten, die er je für The Late Call geschrieben hat“, nicht zuletzt weil er von vielen Filmen inspiriert wurde, als er am Album gearbeitet hat.

Doris Hellpoldt hat mit Johannes Mayer gesprochen, unter anderem darüber, warum er am liebsten mit akustischen Instrumenten spielt, was ihn antreibt zum Songschreiben und welche filmischen Inspirationen in seine neue Platte eingeflossen sind.

Ich will immer den nächsten Song schreiben- The Late Call im Interview