IfZ mit Preis der Initiative Musik ausgezeichnet

Kulturgut Techno

15.11.2018

Im Alltag haben Nachtclubs immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Dabei leisten viele von ihnen wichtige kulturelle Arbeit. Das Leipziger Institut für Zukunft ist dafür nun sogar mit dem Spielstättenpreis "APPLAUS" der Initiative Musik ausgezeichnet worden.

Ekstatisches Feiern bis in die frühen Morgenstunden – bei Nachtleben und Clubszene denken viele an genau das. Doch Clubkultur ist mehr als bloß wild zu feiern. Viele Clubs leisten heute wichtige kulturelle Arbeit. Wie das aussehen kann, zeigt das Beispiel des Leipziger Clubs Institut für Zukunft, kurz IfZ. Der Club ist jüngst mit dem Branchenpreis „APPLAUS“ der Initiative Musik als „Spielstätte des Jahres 2018“ und mit dem Jurypreis „Gleichstellung“ ausgezeichnet worden. Gemeinsam sind die beiden Preise mit 45.000 Euro dotiert.

IfZ: „Für uns ein Meilenstein“

Das alleine ist schon besonders. Schließlich richtet sich der Preis vornehmlich an Konzertveranstalter. Wer in der höchsten Kategorie antreten will, muss im Jahr mindestens 104 Konzerte austragen. Viele der Orte spielen dabei vor allem Jazz, Pop oder Rockkonzerte. Dass sich nun der Leipziger Technoclub „Spielstätte des Jahres“ nennen darf, ist für die Betreiber vor allem ein Zeichen der Anerkennung.

Es ist ein riesengroßer Erfolg und eine Auszeichnung von höchster Stelle. Das ist eine Form der Wertschätzung für die Arbeit, die wir hier seit fünf Jahren machen. Für uns ist das ein Meilenstein. – Institut für Zukunft

Technoclubs sind keine Großraumdissen

Das Preisgeld wollen die Betreiber des IfZ weiter in die eigenen Strukturen investieren. Alleine durch Ticketverkäufe könne man einen Club nicht führen. Die Förderung sei deswegen essenziell, um sich weiterhin in der lokalen Szene engagieren zu können. Bis dahin scheint es noch ein langer Weg. Denn noch immer haben viele Clubs mit Vorurteilen zu kämpfen.

Es gibt das Vorurteil: Techno ist Großraumdisko. Aber das, was wir machen, ist Kultur- und Communityarbeit, ist kreative Arbeit, die ohne Förderung eigentlich nicht funktioniert. Deswegen muss es noch weitere Möglichkeiten geben, so was zu unterstützen. – Institut für Zukunft

Das Institut für Zukunft ist mit dem „APPLAUS“-Preis der Initiative Musik ausgezeichnet worden. detektor.fm-Moderatorin Helena Schmidt und Lars-Hendrik Setz sprechen darüber, warum die Auszeichnung besonders ist.