Impressionen vom Radiokonzert mit Tim Neuhaus, An Horse & Honig

04.11.2011

Drei Bands, volles Haus, tolle Atmosphäre. "Fast schon Festival-Feeling", wie Tim Neuhaus treffend bemerkte. Das erste Auswärts-Radiokonzert im Neuen Schauspiel - ein Abend, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Tim Neuhaus & The Cabinet im Neuen Schauspiel beim detektor.fm-Radiokonzert (Foto: Martin Ludewig/tonipropeller.de)

Den Anfang machte Honig, ein – Zitat – „32-jähriger Kindergärtner aus Düsseldorf, kein Witz“, der mit Gitalele und Loopgerät Songminiaturen in üppigen Chorälen gipfeln ließ und so die Vorfreude auf Tim Neuhaus und An Horse schürte. Letztere überzeugten mit einem charmanten Akustik-Set – ungewöhnlich für die sonst eher krachig aufspielenden Australier („usually we set stuff on fire“) – aber der Beweis dafür, dass die Powerpop-Songs von An Horse auch unplugged Spaß machen.

Für Tim Neuhaus war die Umgebung da schon etwas gewohnter, entstehen doch die meisten seiner Songs an der Akustik-Gitarre. Zusammen mit seiner perfekt harmonierenden Band The Cabinet lieferte er den krönenden Abschluss, inklusive einer hinreißenden Feist-Coverversion (Look At What The Light Did Now, im Original von Little Wings) als Zugabe.

Die Eindrücke des Abends zum Nachhören:

Das komplette Konzert wiederholen wir am Sonntag, den 06.11.11 ab 17 Uhr sowie am Montag, den 07.11.11 ab 12 Uhr im Wort-Stream.