Keine Angst vor Hits – neue Musik bei detektor.fm

10.12.2013

Banks gehört die Zukunft, Stephen Malkmus wirft mit Insiderwissen um sich und The War On Drugs beherrschen die Normen der Krautrock-Ära. Die Neuheiten der detektor.fm-Playlist.

Banks ist in der Vorauswahl der BBC Sound of 2014-Liste (Foto: PR).


Keine Angst vor Hits wird präsentiert von Sonos – das Wireless HiFi-System


Banks – Warm Water

Immer zur Jahreswende orakeln Musikexperten fleißig, welche Künstler im neuen Jahr den großen Durchbruch schaffen werden. Allen voran die BBC, die zuletzt mit ihrer Sound of 2013-Liste mal wieder den richtigen Riecher hatte und der Schwesternband Haim eine glorreiche Zukunft voraussagte. Nun haben die Kollegen aus Großbritannien ihre Vorauswahl für 2014 ins Rennen geschickt. Mit dabei: Banks.

Hinter Banks verbirgt sich die 25-jährige Sängerin Jilian Banks aus Los Angeles. Ihr dunkler und geheimnisvolle R&B mit den pluckernden, elektronischen Grooves trifft den Nerv einer neuen Soul-Bewegung. Die lebt vor allem von einer hyperaktiven Netzgemeinde, die auch Künstler wie The Weeknd groß gemacht hat. Wir sind gespannt auf das Debüt von Banks und begnügen uns vorerst mit der Single Warm Water.

Dan Croll – Home

Noch so ein Künstler in dessen Zusammenhang immer wieder die Bezeichnung „Breakthrough Act“ auftaucht. Dan Croll hat am Liverpool Institute For Performing Arts studiert und dort Einzelunterreicht von Sir Paul McCartney persönlich bekommen.

Home ist ein einfach gestrickter Folksong, der seine entzückende Wirkung wahrscheinlich am besten auf einer winterlichen Autofahrt zum Weihnachtsdomizil entfaltet. Dan Crolls Debütalbum erscheint im März nächsten Jahres.

Stephen Malkmus And The Jicks – Lariat

Der leicht schräge Sound, die verspulten Melodien, der angenehm dilettantische Gesang – das ist doch, ist das nicht … nein, die leider keine Pavement-Reunion, aber Stephen Malkmus und seine Begleitband The Jicks sind so gut aufgelegt wie eh und je.

Im Song Lariat gibt es vertraute Malkmus-Kost mit einer Menge an Querverweisen, etwa zu Mudhoney und The Grateful Dead. Wahrscheinlich muss man Plattenladenbetreiber sein, um auch den letzten Insider-Gag zu raffen. Das neue Jahr beginnt gut, denn am 3. Januar erscheint das neue Album von Stephen Malkmus mit dem Titel Wig Out At Jagbags.

The War On Drugs – Red Eyes

The War On Drugs ist das Projekt von Sänger Adam Granduciel. Mit seiner Band praktiziert er das motorische Geradeausrocken der Krautrock-Ära auf höchstem Niveau. Davon zeugt auch die neue Single Red Eyes.

Zum unermüdlich voran stampfenden Schlagzeug gesellen sich Akustik-Gitarre, Synthies und verhallte Piano-Akzente. Der schnoddrige Gesang von Granduciel wird von der instrumentalen Nebelwand irgendwann verschluckt und setzt sich am Ende doch nochmal durch. Dieser dringliche Gestus des Weitermachens ist eine Art roter Faden für das Schaffen von The War On Drugs. Das mag auch dem Faible für Bruce Springsteen geschuldet sein. Lost In The Dream heißt das neue Album. Im März 2014 kommt’s raus.

William Fitzsimmons – Fortune

Der Mann mit dem Bart ist zurück. William Fitzsimmons dürfte den Job als Psychotherapeut nach seinen Erfolgen als Musiker endgültig an den Nagel gehängt haben. Nach wie vor haucht er seine melancholischen Songtexte ins Mikro und zupft dazu sanft die Akustik-Gitarre.

Im Febraur erscheint Lions – das fünfte Album von William Fitzsimmons. Übrigens produziert von Chris Walla, auch bekannt als Gitarrist von Death Cab For Cutie. Fortune ist der Vorbote auf das neue Album und ab sofort treuer Begleiter auf unserer Playlist.

Weitere Playlist-Neuheiten gibt es in unserer Spotify-App.