MiXery-Plattenkoffer: Braunbeck

Braunbeck kompiliert

02.09.2016

Bisschen techy, bisschen tropical, bisschen emotional, viel housy – das sind die Eckpfeiler vom neuen MiXery-Plattenkoffer, gewählt und gemischt von Braunbeck aus Berlin.

Von Pets Recordings bis Innervisions: Braunbeck im Mix. 
(Collage: detektor.fm)

Von Pets Recordings bis Innervisions: Braunbeck im Mix.
(Collage: detektor.fm)

Der MiXeryPlattenkoffer. Immer freitags ab 19 Uhr.


Ursprünglich aus Stuttgart stammend, residiert Fabian Braunbeck seit zwei Jahren in Berlin. Im Schwabenland hat er im legendären Club Rocker33 als Veranstalter gearbeitet, Größen wie Ed Bangers‘ Busy P, Feadz, Jesse Rose oder DJ Mehdi in die Stadt geholt und natürlich selbst aufgelegt.

Mittlerweile arbeitet er für das Label keinemusik in Berlin im Backoffice. Eigene Tracks produziert er auch – und das bisher u.a. für die Labels: O*RS, Cimelde, Ourselves oder Kraftek.

Demnächst erscheint seine eigene EP auf O*RS. Ein erster Vorgeschmack steckt nun im folgenden Mix.

Wer Braunbeck live erleben will, kann das am 22.09. in der Wilden Renate in Berlin tun. Dort spielt und feiert er bei der Bordel Des Arts.


Mixery_Plattenkoffer


Tracklist

01. D.Y.A – Do It
02. Lake People – Night Drive
03. Rachel Row – L Square (Adam Port Remix)
04. Braunbeck – Far Away
05. Delano Smith – Inspiration (Makam Reconstruction)
06. Rampa – Necessity
07. Genius Of Time – Juno Jam
08. Panthera Krause – Rules
09. Aaaron – Human
10. Sade – Surrender You Love (Kenny Larkin Remix)