MiXery-Plattenkoffer mit Robosonic / Cord Labuhn

Cord Labuhn von Robosonic kompiliert

01.09.2017

Meist steigern sich DJ-Sets in Tempo und Energielevel. Beim neuen MiXery-Plattenkoffer läuft es entgegengesetzt. Cord Labuhn von Robosonic startet mit einigen Lieblingstracks aus dem Club und lädt später zum Abtauchen in Ambient-Weiten ein.

Kollaborationen, ein Hip Hop-Classic und aktuelle Clubtracks hat Cord Labuhn von Robosonic für den MiXery-Plattenkoffer ausgewählt. 
Collage: detektor.fm

Kollaborationen, ein Hip Hop-Classic und aktuelle Clubtracks hat Cord Labuhn von Robosonic für den MiXery-Plattenkoffer ausgewählt.
Collage: detektor.fm

Der MiXeryPlattenkoffer. Immer freitags ab 19 Uhr.


Warum sich musikalisch beschränken, wenn die eigenen Vorlieben so vielseitig sind? Robosonic aus Berlin haben von Anfang an auf spannende Fusionen gesetzt. Einfach weil Hip Hop, Soul, Funk und der klassische US-House gleichermaßen wichtig im Leben von Cord Labuhn und Sacha Robotti sind.

„Sturm und Drang“ hieß das erste Album von Robosonic. Seine große Open-Minded-Attitüde und die erfrischend unkonventionellen House-Ansätze ebneten vor über zehn Jahren den Weg in eine wilde Zeit mit unzähligen Gigs in über 40 Ländern. Auf den folgenden EPs spannten Robosonic einen ebenso tanzbaren wie beglückenden Bogen zwischen dem von Soul und Funk beeinflussten US-House und dem pumpenden Tech House aus Europa.

Die gemeinsame Liebe zum Hip Hop brachte Robosonic sogar dazu, Kollaborationen mit den US-Hip Hop-Ikonen KRS-One und Masta Ace zu produzieren – heraus kam eine gelungene Umarmung beider Genres.

Seitdem Sacha Robotti 2015 in die USA gezogen ist, führt Cord Labuhn Robosonic als Solo-Projekt weiter. Dass sich der Berliner DJ und Producer auch mit Musik abseits von House und Techno beschäftigt, zeigt sein neues Label Outtakes Records. Hier bringt Labuhn bevorzugt ruhige Musik zum Abtauchen auf dem Sofa heraus – Ambient, Instrumental Hip Hop, Downbeat.

Zum Schluss seines Mixes für den MiXery-Plattenkoffer sind drei dieser Outtakes-Stücke zu hören. Davor nimmt uns Cord Labuhn mit in den Club. Mit einigen Robosonic-Stücken und aktuellen Lieblingstracks für den Club startet der Mix bei über 125 BPM. Später drosselt Labuhn nach und nach das Tempo. Heraus kommt eine schöne Reise durch das vielseitige Robosonic-Soundspektrum.


Mixery_Plattenkoffer


Tracklist

1. Ferreck Dawn & Robosonic – Old Dollars
2. K.E.E.N.E. & Robosonic – Waters
3. Freaks – Wake Up (Oliver $ & Jimi Jules Remix)
4. Amine Edge & Dance – Good Time
5. Gold Panda – If U Knew (Reprise Long Live Take)
6. Robosonic feat. Son Little – Drowning (Cord Labuhn & Jansen Video Edit)
7. Rodriguez Jr. – Radian
8. The Acid – Ra (David August Remix)
9. Bongbeck – Winter Sleep
10. Xique Xique – 1542
11. Captain Planet – Cicada
12. Laurie Anderson – Oh Superman (Jascha Hagen Remix)
13. Big Krit – Something
14. Cord Labuhn – Towel Game
15. Cord Labuhn – Boss Bossa
16. Cord Labuhn – Unter Deck