Musikvideo der Woche | Giangrande mit „Free to Roam“

Von Hasen und Füchsen

20.02.2019

Fuchs und Hase treffen sich im Video zu "Free to Roam" von Giangrande. Maurice Gajda weiß, was es damit auf sich hat.

Sanfter Pop und ein Traum aus Knete

Im Musikvideo zu „Free to Roam“ von Massimo Giangrande vereinen sich sanfter Pop und eine kunstvolle Welt aus Knete zu einem Gesamtkunstwerk. Das Video ist bereits die zweite Kooperation des Musikers Giangrande mit dem Animateur Gianluca Maruotti. Es erzählt abwechselnd von den Abenteuern, die ein Fuchs und ein Hase in einer Art Traumwelt erleben. Und außerdem vom Leben eines jungen Menschen in einer konformistischen Gesellschaft. Die spezielle Machart des Clips trägt entscheidend zur Atmosphäre des Videos bei.

Das ist das Spezielle bei Gianluca Maruotti. Er ist ein Animationskünstler, der auf eine einzigartige Art und Weise mit Knete arbeitet. Durch seine Arbeit bekommt das ganze Video einen Look, den ich so noch nicht gesehen habe. – Maurice Gajda, Musikvideo-Connaisseur

Massimo Giangrande

Der römische Singer-Songwriter Massimo Giangrande hat im letzten Jahr sein drittes Album veröffentlicht. Die elf ausschließlich englischsprachigen Songs auf „Beauty at Closing Time“ setzen allerdings deutlicher als bisher auf Folk- und Minimalklänge. Dadurch unterscheidet sich das neue Album sehr stark von seinen Vorgängern. Der Künstler selbst bezeichnet sein Werk dabei als eine Art vertonten Traum.

Über die besondere Atmosphäre und die Botschaft, die das Musikvideo zu „Free to Roam“ vermittelt, spricht detektor.fm-Moderatorin Bernadette Huber mit Maurice Gajda.

GoonIch glaube – auch wenn es noch sehr früh im Jahr ist – das Video wird dieses Jahr wohl schwer zu toppen zu sein.Maurice Gajdafreut sich diese Woche über ein echtes Musikvideo-Highlight 

Redaktion: Florian Lehmann