Play
Das Video zu „FUN!“ gibt dem Zuschauer den Eindruck, sich selbst gerade durch Vince Staples Nachbarschaft zu klicken. Screenshot: Ryan Marie Helfant | vimeo

Musikvideo der Woche | Vince Staples mit „FUN!“

„Man ist auf jeden Fall voyeuristisch unterwegs“

Im Video zu seinem Song „FUN!“ nimmt Vince Staples uns mit auf eine Reise durch seinen Heimatblock. Das Publikum klickt sich im „Google Street View“-Style durch die Straßen seiner Jugend.

Heimatbezogener Rap von Vince Staples

US-Rapper Vince Staples kommt aus North Long Beach in Kalifornien. Und das lässt er seine Zuhörer auch nicht vergessen. Denn seine Herkunft ist regelmäßig Thema in seinen Songs. Gerade auf seinem Debütalbum ist davon häufig die Rede, zum Beispiel in „Ramona Park Legend Pt.1“ oder seinem erfolgreichsten Track „Norf Norf“.

Auch auf seinem neuen Album „FM!“ erzählt Staples wieder vom Leben in Ramona Park. In seinem Video zu „FUN!“ nimmt er seine Fans sogar mit auf eine Führung durch seinen Heimatblock.

Man ist auch ein Beobachter von manchen Sachen, bei denen man eher weggucken will. Aber das Interessante ist ja auch die Rolle von Vince Staples als Rapper in diesem Video. Weil er ist ja auch immer dabei. Aber er ist auch, genauso wie wir, nur Beobachter. – Maurice Gajda

Überbrückung zwischen Kulturen

Die Video-Idee kommt von Künstler und Filmemacher calmatic, der auch schon Videos für Anderson.Paak und Kendrick Lamar gemacht hat. Mit seinem jüngsten Werk will er den heutigen Einblick in fremde Kulturen darstellen. Denn anders als früher hat gegenwärtig jeder die Möglichkeit, virtuell am Leben anderer teilzunehmen. Und genau dieses Phänomen will auch das Musikvideo zeigen.

Auf welche Art und Weise das im Musikvideo zu „FUN!“ von Vince Staples gelingt, verrät Maurice Gajda im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Lars-Hendrik Setz.

Maurice Gajda - spricht jede Woche über ein eindrucksvolles Musikvideo.

spricht jede Woche über ein eindrucksvolles Musikvideo.
Für mich bleibt einfach mal hängen, dass mir mal wieder ein Finger in eine Wunde gedrückt worden ist, weil ich mich bei meinem eigenen Voyeurismus erwischt gefühlt habe.Maurice Gajda

Redaktion: Irma Klundt


Das Musikvideo der Woche:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden