Musikzimmer | Band des Monats: MODUS

Stay tuned to the Schwift!

18.10.2017

"To schwift or not to schwift" - das hat sich bekanntlich schon Hamlet gefragt. Zumindest wenn es nach MODUS geht, denn schwifty ist ihre Musik. Mit Bass, Gitarre, Loopmaschinen, Triangel und Daumenklavier grooven und schwiften sie, und sind damit unsere Band des Monats.

Schwifty Typen: Jonas und Thomson alias MODUS. Foto: Upmacher

Musikalische Früherziehung und strenger Gitarrenunterricht bei Frau Kato konnten die beiden Aachener Thomson und Jonas nicht davon abbringen, Musik zu machen. Während ihres Medizin-  bzw. Maschinenbaustudiums gründeten sie gemeinsam die Band MODUS. Beide spielen Bass und Gitarre, tauschen je nach Bedarf und auch Synthesizer, Loop- und Drummachine kommen zum Einsatz. Das wichtigste bei ihrer Musik ist – genau – der Schwift.

Der Schwift ist das Gefühl, was entsteht und was wir rüberbringen wollen und das zentrale Element. Deshalb nennt man unsere Musik auch Schwiftytronics.

Catchiness is key

Ihre Songs werden von Moment und Raum beeinflusst. Aber auch von anderen Künstler wie Jimi Hendrix, Chet Faker und Unknown Mortal Orchestra. Bei den Texten gilt das Motto: Weniger ist mehr.

In einen Song schafft es meistens nur ein Satz, vielleicht zwei. Aber der muss auch gut sein und wird immer wieder wiederholt. Catchiness is key.

In den nächsten Monaten wird das erste Album von MODUS erscheinen und sie werden Konzerte spielen. Mit dem Stück „Vater“ haben MODUS in der Demoecke die meisten Sterne geholt und sind unsere Band des Monats.