Musikzimmer: Demoecke 05/15

Wählt die Musikzimmer-Band des Monats

20.05.2015

Im Musikzimmer bringen wir Newcomer ins Radio. Und ihr kürt unsere Band des Monats. Im Mai in der Demoecke: Mieux, Elephants On Tape, Muutes, Rudy und Echofuchs.

Immer mittwochs um 19 Uhr im Wortstream: Das Musikzimmer - Musik von hier auf detektor.fm

Ihr habt uns eure Songs geschickt, wir haben uns alle angehört und fünf Favoriten ausgesucht, die wir in der aktuellen Folge des Musikzimmers vorstellen. Die Songs unterliegen nun dem Votum aller Musikzimmer-Gäste. Je mehr Sterne, desto besser die Band.

Zum Ende des Monats küren wir die Band mit der besten Bewertung zur Band des Monats – in der neuen Ausgabe vom Musikzimmer, am 17. Juni um 19.00 Uhr im Wortstream von detektor.fm. Ihr macht Musik und wollt eure Songs im Radio hören? Schickt uns eure Perlen per Mail an musikzimmer@detektor.fm.


Mieux – Rush

Mieux – Rush

52 Stimmen, 2.63 durchschnittliche Bewertung (52% Ergebnis)

Hinter Mieux verbergen sich die beiden Wiener DJs und Beatbastler Christoph Prager und Felix Wolfersberger. Bislang vor allem mit ihren eigenen Projekten Minor Sick und Feux unterwegs, vereinen sie jetzt Kräfte und Stile zu Mieux. Mit Bass, Glockenspiel, Steeldrum und Sampler produzieren Mieux gutgelaunte Tracks, die sich bestens als Auftakt für eine durchtanzte Nacht eignen. Gerade ist ihr Mini-Album Are You Happy erschienen.


Rudy – Yeah in Berlin

Rudy – Yeah in Berlin

239 Stimmen, 4.06 durchschnittliche Bewertung (81% Ergebnis)

Angesichts ihres Talents und der ihnen zur Verfügung stehenden Zeit werden Rudy aus Potsdam noch 75 Jahre brauchen, um eine richtig gute Band zu werden. Das hat Jörg Zinke ausgerechnet, der bei Rudy Gitarre spielt und außerdem ein Tonstudio betreibt. Wir finden, dass sich ihr Song „Yeah in Berlin“ schon ganz gut anhört. Rudy grooven, rocken und schnulzen auf englisch und deutsch. Gerade haben es Rudy ins Finale des Emergenza Ost Bandcontests geschafft.


Elephants on Tape – Split

Elephants on Tape – Split

118 Stimmen, 4.01 durchschnittliche Bewertung (79% Ergebnis)

Wenn Elefanten Musik hören würden, dann vielleicht die von Elephants On Tape aus Leipzig und Hamburg. Denn ihre Musik soll man aufsaugen, und zwar gleich 100 bis 150 Liter am Tag. Zum Glück ist ihre detailverliebte Popmusik zwischen Trip Hop und Elektronika sehr bekömmlich. Elephants on Tape verbinden klare Songstrukturen mit sanften, grenzenlosen Beats. Das kann man besten auf ihrer aktuellen EP „Different from now“ nachhören, die vor kurzem erschienen ist.


Muutes – My Mind

Muutes – My Mind

88 Stimmen, 3.25 durchschnittliche Bewertung (64% Ergebnis)

Die Hamburger Frederik Steffens und Sebastian König sind das Duo Muutes. Seit 2009 machen die beiden Freunde gemeinsam Musik. Ihre Songs bewegen sich zwischen beatlastigem Synthiepop und instrumentalen Elektrostücken. Einfach auf ein paar Plugins zu klicken ist ihnen zu langweilig, deswegen benutzen Muutes für ihre Songs alte Drumcomputern und Synthies aus den 80ern. Im März haben sie ihre EP Colors veröffentlicht.


Echofuchs – So legendär

Echofuchs – So legendär

67 Stimmen, 2.70 durchschnittliche Bewertung (54% Ergebnis)

Bei Musik aus Essen fällt einem vermutlich am ehesten noch die Metalband Kreator ein. Echofuchs schicken sich jetzt an, das musikalische Image ihrer Heimatstadt ein bisschen geradezurücken. Ihr Sound ist definitiv kein Metal. Mit alten Flohmarkt-Casio-Keyboards, treibende Basslinien und deutschen Texten machen Echofuchs Indierock mit Elektrosprenkeln zwischen Phoenix und Erdmöbel. Ihr erstes Album heißt „Euphoria“.