Plattenkoffer mit Lydia Eisenblätter

Lydia Eisenblätter kompiliert

01.02.2019

Für die neue Plattenkoffer-Ausgabe bleiben wir in unserer Heimatstadt Leipzig. Dort lebt seit kurzer Zeit Lydia Eisenblätter und hat gerade ihr eigenes Label OAM gegründet. Im Februar erscheint die erste Platte. Tracks daraus hat sie nun mit einigen Lieblingsplatten gemixt.

House und Techno aus den 1990ern, darunter einige Raritäten - das ist in Lydia Eisenblätters Plattenkoffer zu finden.
Collage: detektor.fm

House und Techno aus den 1990ern, darunter einige Raritäten - das ist in Lydia Eisenblätters Plattenkoffer zu finden.
Collage: detektor.fm

Der Plattenkoffer. Immer freitags ab 19 Uhr.


Leipzig ist bekannt für seine vitale House- und Techno-Szene, die immer wieder neue DJs, Musikerinnen und Musiker aus anderen Regionen und Ländern anzieht. Auch Lydia Eisenblätter hat es vor Kurzem hierher verschlagen. Ihr kraftvoller, US-geprägter House- und Techno-Mix ist seitdem noch öfter im legendären Distillery-Club zu hören, wo sie mittlerweile Resident-DJ ist. Ihre Vorliebe für die Clubsounds aus Chicago und Detroit ist aber auch den eigenen Tracks anzuhören. Rau und treibend, mit Soul und Funk angereichert, dabei immer auf das Wesentliche reduziert – so klingen die bisher veröffentlichten Stücke.

In diesem Februar beginnt ein neues Kapitel für Lydia Eisenblätter: Mit OAM startet sie ihr eigenes Vinyl-Label. Die erste Platte enthält zwei Tracks, die das Zeug zu Clubhymnen haben. Denn in „Junktion“ und „Route“ spiegelt sich der unverbrauchte House- und Techno-Vibe der 1990er wider. Und das in einer Weise, als ob die Platte tatsächlich zu dieser Zeit entstanden sei. Passend dazu konnte Lydia Eisenblätter sogar eines ihrer Idole aus dieser Zeit für einen Remix gewinnen – Mark Broom.

Alle drei Tracks sind in ihrem Mix für den Plattenkoffer zu hören. Dazu mixt Lydia Eisenblätter einige ihrer Lieblingsplatten, darunter die allererste Platte, die sie sich als DJ gekauft hat und Raritäten aus Rotterdamer Plattenläden, die sie kürzlich besucht hat. Den gesamten Mix hat sie mit Vinyl eingespielt, zu hören am Knistern und dem warmen Sound. Viel Spaß damit.


Tracklist

1. Sounds Of Blackness – Joy
2. DJ Fabrice – Coming Back To Me
3. David Guetta – Just A Little More Love
4. J&J – Love Biz
5. Lydia Eisenblätter – Route
6. Lydia Eisenblätter – Route (P. Leone Remix)
7. Womina Well – In A Trance
8. Societys Powerful Ones – Rest In Peace
9. Lydia Eisenblätter – Junction
10. Lydia Eisenblätter – Junction (Mark Broom Remix)
11. Blaze – Lovelee Dae (Eight Miles High Remix / Roman Flügel)