Plattenkoffer mit Virginia

Virginia kompiliert

11.01.2019

Für die erste Plattenkoffer-Ausgabe des neuen Jahres geht es in die legendäre Berliner Panorama Bar. Dort ist Virginia Resident-DJ. Ihre Karriere reicht aber weiter zurück - und ihre musikalische Sozialisation ist von vielen verschiedenen Genres geprägt. Einige ihrer All-time-favorites stellt Virginia im Plattenkoffer vor.

Einmal Sade, Underworld, Björk, Chicago House, Drum & Bass und zurück - ein Blick in Virginias Plattenkoffer.
Collage: detektor.fm

Einmal Sade, Underworld, Björk, Chicago House, Drum & Bass und zurück - ein Blick in Virginias Plattenkoffer.
Collage: detektor.fm

Der Plattenkoffer. Immer freitags ab 19 Uhr.


Virginia stand schon länger auf unserer Wunschliste für den Plattenkoffer. Denn ihre organischen und eingängigen Disco-House-Tracks sowie DJ-Sets lassen schnell eine breite und interessante musikalische Sozialisation erahnen.

Zum Start des neuen Jahres hat es endlich geklappt – und der Blick in Virginias Plattenkoffer bestätigt die Vermutung. Von smoothem Pop der 1980er/1990er über frühe Chicago-House-Klassiker bis zu Drum & Bass bewegt sich ihr Set. Sie selbst kann auf eine über 20 Jahre andauernde Karriere als DJ, Musikerin und Sängerin zurückschauen. Angefangen mit ersten Hit-Singles und Vocal-Features in den späten 1990ern veröffentlichte sie kontinuierlich eigene EPs und war auf Tracks von Steve Bug, Butch, Steffi und Abe Duque zu hören.

Mit ihrem Umzug von München nach Berlin fand Virginia in der Panorama Bar eine neue musikalische Heimat. Dort legt sie seit 2012 regelmäßig eklektische House-Sets auf und greift auch mal spontan zum Mikrofon, um den gespielten Tracks eine neue Nuance hinzuzufügen. Beim clubeigenen Label Ostgut Ton veröffentlichte sie 2016 ihr viel beachtetes Solo-Album „Fierce For The Night“, eine sehr persönliche Momentaufnahme mit elf Vocal-House-Tracks, die in Zusammenarbeit mit den renommierten Producern Martyn, Dexter und Steffi entstanden.

Was ihr musikalisch besonders gefällt, erzählt sie in unserem Plattenkoffer. Und wer genau hinhört, wird bei einigen Stücken das Knistern von Vinyl hören. Denn Virginia gewährt uns einen authentischen Blick in ihre Plattensammlung.


Tracklist

1. Sade – No Ordinary Love
2. Purple Schulz & die neue Heimat – Sehnsucht
3. Underworld – M.E.
4. Björk – Human Behaviour (Speedy J Close To Human Mix)
5. ESP – It’s You
6. Nick Holder – Programmed World
7. Common Factor – Positive Visual
8. DJ F.E.X. – I Feel U (Didier Sinclair Morning Mix)
9. After Hours – Waterfalls (4 A.M. Mix)
10. Tango – Spellbound
11. Foul Play – Being With You (E-Z Rollers Remix)