Play
Some Sprouts zu Gast im detektor.fm Studio.
Foto: Kati Zubek | detektor.fm

Some Sprouts in der detektor.fm-Session

Sommerbrise, Slack & Synthies

Die Indie-Band Some Sprouts kommt zwar aus Regensburg, ihre Musik klingt allerdings eher nach britischer Küste und Sommerbrise als nach Oberpfalz. In der detektor.fm-Session sprechen sie über ihre musikalischen Einflüsse und spielen zwei Songs ein.

logo_dockin_neu_1c_black

Die detektor.fm-Sessions werden präsentiert von Dockin. Promo-Code: detektor.fmDockin10


Revival der Slacker

Slack ist tot. Das dachte man zumindest lange Zeit nach dem Ende der 90er. Pavement war aufgelöst, Beck plötzlich irrelevant. Die aktuelle Musik beweist allerdings, dass da noch was geht. Das Slackertum erlebt gerade ein Revival. International fallen Namen wie Kurt Vile oder Courtney Barnett. In Deutschland wird der Hamburgerin Ilgen-Nur gerne der Titel Slacker-Queen an den Gitarrengurt gepappt. Und auch aus dem Süden Deutschlands kommt gerade eine Band, die sich mit ihrer Laid Back-Attitüde einen Namen machen könnte: Some Sprouts.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie ein Urlaubstag in Brighton

Mit ihren entspannten Lo-Fi-Melodien und eingängigen Indie-Gitarren klingen Some Sprouts wie ein Urlaubstag an der britischen Küste. Passenderweise haben sie kürzlich genau dort ihr erstes UK-Konzert gespielt. Nämlich in Brighton.

Da wir unsere Texte ja auf Englisch schreiben, war das echt heftig vor einem englischen Publikum zu spielen. Aber es war eine richtig schöne Erfahrung. Es waren auch echt viele Leute dabei, die unsere Texte schon kannten. – Joshua von Some Sprouts

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Some Sprouts – Dream-Pop und Pop-Träume

Aus Dream-Pop- und Folkeinflüssen, Synthies und der einprägsamen Stimme von Sänger Joshua haben die Regensburger jetzt ihre zweite EP „IMMT“ gebastelt. Und der hört man an, dass Some Sprouts hoch hinaus wollen. Immer häufiger werden sie mit Indie-Größen wie Kakkmaddafakka, The Shins oder Mac DeMarco verglichen.

Wenn jemand sagt, wir klingen wie Mac DeMarco, dann finde ich das ultra schön. Aber ich würde jetzt nie sagen, dass wir so klingen. Das sind halt einfach Vorbilder für uns und dann ordnet man sich selbst da nicht so mit denen in eine Reihe ein. – Joshua, Sänger von Some Sprouts

Im Gespräch mit detektor.fmModerator Christian Erll erzählen Some Sprouts von ihrem Touralltag, Mac DeMarco-Vergleichen und der Vereinbarkeit von Studium und Musikkarriere.

Redaktion: Alina Schneider

Keine detektor.fm-Session verpassen? Dann hier abonnieren. Den Podcast gibt es auch bei Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts und Deezer.