Vorgestellt: Bombée

28.08.2012

Die Musikzimmer-Gäste haben entschieden: Bombée sind die Gewinner der Demoecke im August und damit unsere Band des Monats.

Alexander Seypt und Philip Roeder sind Bombée aus Chemnitz (Foto: Chris Gonz)

Bis vor etwa einem Jahr, klangen Bombée aus Chemnitz noch akustisch. Jetzt, zwölf Monate später, klingen Bombée elektronisch.

Unsere Demoecke haben Sie mit der elektronischen Variante gewonnen. Die Band aus Chemnitz hat in den vergangen 12 Monaten eine Komplettumwandlung durch. Früher waren Bombée ein Akustikquartett. Zum Stammequipment gehörten Gitarre, Percussion und Cello und damit war die Band auch ganz erfolgreich, tourte durch Europa, hatte ein Label und einen Vertrieb.

Aber irgendwann, nach einigen Jahren Bandgeschichte, hatten, so sagt es Sänger Alex Seypt, alle vier Bandmitglieder die Nase voll. Einer wurde Vater, ein anderer wechselte den Job und so blieben Philipp Roeder und Alexander Seypt als Duo zurück.

Philip Roeder war schon lange nebenbei in der elektronischen Musik unterwegs und auch Alex Seypt hatte einigen Produzenten und DJs bereits seine Stimme geliehen. Elektronische Musik zu machen, war daher für die beiden nur logisch. Letzten Herbst erschien das erste Album der neuen Bombée. Parallels heißt es.

Derzeit arbeiten die beiden Chemnitzer aber schon wieder an einem neuen Langspieler. Wenn man anfängt, für sich einen neuen Sound zu entwickeln, sagt Alex, dann kommen die Ideen und die Lust am Experimentieren so schnell, dass man mit dem Produzieren gar nicht hinterher kommt. Im Frühjahr 2013 soll die neue Platte erscheinen.