Vorgestellt: Tapes in Mailboxes

29.11.2012

Die Musikzimmer-Gäste haben entschieden: Tapes in Mailboxes sind die Gewinner der Demoecke im November und damit unsere Band des Monats.

Tapes in Mailboxes sind auf der Suche und zwar in vielerlei Hinsicht. Die Band aus Thüringen ist ursprünglich als Quartett gestartet. Im Herbst 2010 trafen sie sich auf einer Studentenparty in Jena und beschlossen, gemeinsam Musik zu machen. Nach diversen Brüchen, Auflösungen und Mitgliederschwund sind sie im Moment zu dritt unterwegs. Gitarrist Tobias Hanel berichtet, was geschehen ist:

Wir hatten zu erst zu viert angefangen. Vor einem Jahr hat sich unser Bassist verabschiedet, aufgrund des Studiums. Wir haben einen Ersatzbassisten bekommen, einen Neuzugang. Jetzt im Herbst hat sich leider auch noch unser Gitarrist verabschiedet und wir haben wieder erneut umstrukturiert, und haben gesagt, wir ziehen das erstmal zu dritt durch.

Tapes in Mailboxes sind neben Tobias Hanel, Sänger und Gitarrist Robert Hegenbarth und Schlagzeuger Florian Lämmer. Die Bandmitglieder kommen ursprünglich alle aus dem thüringischen Ilmenau, durch Studium und Berufsausbildung haben sie sich in ganz Deutschland verteilt. Als Band wollen sie trotzdem weiter zusammen spielen. Wo ihre Reise musikalisch hingeht, steht derzeit aber noch nicht fest.

Unser Musikstil ist gerade dabei, sich zu verändern. Wir haben viel Alternative Rock gemacht, viel Indierock. Und mittlerweile lassen wir viel elektronische Musik einfließen.

Für 2013 haben die Jungs Großes angekündigt. Auf ihrer Homepage kann man sich schon mal die aktuelle EP „Her Words – My Planet“ kostenlos runterladen. Außerdem spielen sie im Dezember noch einige Konzerte in der neuen Besetzung. Über die genauen Termine und aktuelle Entwicklungen hält man sich am besten auf der Facebookseite der Band auf dem Laufenden.