Zum Plattenvertrag überredet – Good Weather Girl bei detektor.fm

15.03.2010

Verkehrte Welt im Musik-Biz: Ein Geschwister-Paar nimmt im heimischen Kinderzimmer ein Lied auf, die Aufnahme ist verrauscht. Egal, was zählt ist der Song, der alsdann ins Netz geladen wird, so wie das junge Leute eben tun. Der Track macht seine Runde durch die Blogs und landet auf der Playlist eines Label-Menschen. Normalerweise kommt jetzt die Stelle mit dem Plattenvertrag. Doch ganz so einfach war es in diesem Fall nicht.

Dion und Shem Lucas, die Urheber jenes Songs, müssen ob der Begeisterung des Labels wohl ziemlich überrumpelt gewesen sein. So ganz glauben wollten sie es jedenfalls nicht. Doch das Label ließ nicht locker, leistete drei Monate lang Überzeugungsarbeit und schickte den Geschwistern ein großes CD-Paket mit sämtlichen bisherigen Veröffentlichungen und der Nachricht: „Glaubt ihr uns jetzt? Alles was ihr jetzt noch tun müsst, ist 12 weitere Songs zu schreiben“ – Na gut, überredet. Das muss sie wohl gewesen sein, die Geburtsstunde von „Good Weather Girl“.


Dieser Tage erschien nun das hart erkämpfte Debüt Boon, mit dem die beiden Londoner momentan durch Deutschland touren. Im detektor.fm-Interview sprechen sie über die Praktikabilität musizierender Geschwisterduos, über die musikalischen Einflüsse ihrer Mutter (Punk-Ikone Soo Catwoman) und spielen zwei herzerweichende Akustik-Songs.