Zwei Jahre Bundesfreiwilligendienst – ein Resumee

16.09.2013

Der Bundesfreiwilligendienst umfasst 35.000 Stellen. 40 Prozent der Bufdis sind über 26 Jahre alt, wie die Statistik zeigt. Gesellschaftliche Erfahrung oder billige Arbeitskräfte - was bringt der freiwillige Dienst im sozialen Sektor?

Etwa 40 Prozent der Bufdis sind über 26 Jahre alt. Foto: © / Flickr

Mitautorin einer Beobachtungsstudie über den Bundesfreiwilligendienst.Rabea HaßMitautorin einer Beobachtungsstudie über den Bundesfreiwilligendienst. 

Anders als beim Zivildienst gibt es beim Bundesfreiwilligendienst keine Altersbeschränkung. Vor kurzem freute sich Familienministerin Kristina Schröder über den 100.000 Bufdi, der sich einem sozialen, ökologischen oder kulturellem Bereich widmet.

Selbstverwirklichung oder Arbeitsmaßnahme?

Doch an dem Konzept gibt es auch immer wieder Kritik. Es heißt, dort bilde sich ein neuer Billiglohn-Sektor, da auffällig viele ältere Menschen im Bundesfreiwilligendienst arbeiten. Für den freiwilligen Dienst bekommt man höchstes 348 Euro im Monat.

Mit Rabea Haß von der Hertie School of Governance in Berlin haben wir eine kleine Bestandsaufnahme durchgeführt – nach zwei Jahren Bundesfreiwilligendienst.