50 Tage bis zur Wahl – Wie unser Wahlverhalten beeinflusst wird

02.08.2013

Für welche Partei sich ein Wähler entscheidet schwankt mit der Zeit teilweise erheblich. Wie weit können Politiker im Wahlkampf wirklich beeinflussen, wem die Wähler am Ende ihre Stimmen geben?

Bei der Bundestagswahl sollen die Erst- und die Zweitstimme vergeben werden. Dadurch ist auch taktisches Wählen möglich. Foto: Awaya Legends / flickr.com

ist seit vielen Jahren in der Wahlforschung tätig.Thomas Petersenist seit vielen Jahren in der Wahlforschung tätig. 

Wen würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?

Mit dieser Frage werden sich demnächst wohl alle Menschen befassen, die am 22. September bei der Bundestagswahl wählen wollen. Bis dahin wird sie als „Sonntagsfrage“ in Umfragen gestellt, um die aktuelle politische Stimmung bei den Wählern abzuschätzen.

Die Entscheidung, bei welcher Partei die Wähler ihr Kreuz machen, wird von mehreren Dingen beeinflusst. Stammwähler beispielsweise bleiben ihrer Partei meist treu, Wechselwähler hingegen treffen ihre Entscheidung teilweise erst sehr kurz vor der Wahl.

Mit Thomas Petersen vom Institut für Demoskopie Allensbach haben wir darüber gesprochen, wovon es abhängt, wo die Wähler ihr Kreuz setzen.

Der Wahlkampf bringt schon einiges. Ziemlich viele Wähler entscheiden sich erst in den letzten Wochen. – Thomas Petersen, Allensbach