Das Gewehr im Kleiderschrank – Volksabstimmung zum Waffenrecht in der Schweiz

11.02.2011

Am Sonntag stimmt die Schweiz über eine Initiative zur Verschärfung des Waffenrechts ab. Wie ist die Stimmung vor dem Volksentscheid?

arbeitet als freie Journalistin, auch für verschiedene Schweizer Medien.Janina Labhardtarbeitet als freie Journalistin, auch für verschiedene Schweizer Medien. 

Die Schweiz ist eine direkte Demokratie. Das heißt das Volk ist direkt an der politischen Entscheidungsfindug beteiligt. 2009 entschieden sich die Schweizer dafür, den Bau von Minaretten im eigenen Land zu verbieten. Ein Jahr später stimmten sie für die „Ausschaffung“, die Abschiebung krimineller Ausländer. Beides waren vor allem im Ausland recht unpopuläre Entscheidungen.

Am Sonntag steht jetzt in der Schweiz eine Verschärfung des Waffenrechts zur Wahl. Die Befürworter der Initiative wollen erreichen, dass in der Schweiz nicht mehr jeder, der will, eine Waffe tragen darf. Währenddessen sehen die Gegner das Milizprinzip in Gefahr. Und auch die politischen Entscheidungsträger scheinen wenig begeistert von dem Vorstoß.

Janina Labhardt hat für uns die Stimmung vor dem Volksentscheid zusammengefasst.