Änderungen im Tierschutzgesetz: Die Kritik des Deutschen Tierschutzbundes

"Man hätte viel mehr für die Tiere herausholen können"

04.08.2014

Hunde-Trainer werden stärker kontrolliert, Tierhalter besser informiert. Dafür sorgen die neu in Kraft getretenen Tierschutzregeln. Doch es gibt Nachholbedarf sagt der Deutsche Tierschutzbund.

Seit diesem Monat gelten in Deutschland ein paar neue Tierschutzregeln, das passende Gesetz ist schon letztes Jahr verabschiedet worden. Welpenhändler und Hundetrainer sollen besser kontrolliert werden und wer Meerschweinchen, Hamster, Katzen, Schildkröten oder andere Tiere verkauft, der muss dem Käufer ein Merkblatt mitgeben.

Darin soll stehen, was das Tier benötigt, um sich halbwegs wohlzufühlen. Die Zoohändler haben am Freitag bei detektor.fm die Regeln grundsätzlich begrüßt, fordern aber auch mehr Verantwortung von den Besitzern der Tiere. Doch wie kommen diese drei neuen Regeln bei den Tierschützern an? Darüber haben wir mit Marion Dudla vom Deutschen Tierschutzbund gesprochen.

ist Sprecherin des Deutschen Tierschutzbundes.Wir sehen noch einige Verbesserungsmöglichkeiten.Marion Dudlaarbeitet beim Deutschen Tierschutzbund.