Afrika: Immer mehr Menschen leiden an Fettleibigkeit

09.12.2010

Spricht man über Afrikas, so kommen meist unterernährte Kinder, Aids, Tuberkulose oder Malaria ins Gespräch. Doch: auch Übergewicht wird zunehmend zum Problem.

Kinder aus einem Township in Südafrika. / © Torsten Silz (ddp)

leitet das World Food Programm in Deutschland. / © de.wfp.orgRalf Südhoffleitet das World Food Programm in Deutschland. / © de.wfp.org 

Übergewicht und Diabetes sind Krankheiten, die eher den Industrienationen, wie den USA, zugeschrieben werden.

Doch einseitige Ernährung, das Fehlen von Milchprodukten und fettreiche Zubereitung sorgen zunehmend dafür, dass Übergewicht auch auf dem afrikanischen Kontinent zum Problem wird. In den Entwicklungsländern nimmt die Zahl der Übergewichtigen stetig zu. Bis zum Jahr 2030 sollen gut 300 Millionen Menschen davon betroffen sein.

Ralf Südhoff ist Leiter des deutschen World Food Programme (WFP) der Vereinten Nationen. Über Ursachen, Ausmaß und mögliche Auswege haben wir mit ihm gesprochen.