Das wird heute wichtig: Asylpaket II, „sichere Herkunftsländer“ und Donald Trump

"Sichere Herkunftsländer sind eine Mogelpackung!"

24.02.2016

Was das Asylpaket II beinhaltet, was sich dadurch ändert und wie sich die Liste der sog. "sicheren Herkunftsländer" ändern soll erklärt uns taz-Journalistin Johanna Roth. Außerdem sprechen wir mit ihr über Donald Trumps Erfolgsaussichten und seine Popularität.

Das wird heute wichtig: Das Asylpaket II, sichere Herkunftsländer und Donald Trumps Erfolg

Das Asylpaket II soll morgen verabschiedet werden. Im Vorfeld gab es viel Streit. Die Oppositionsparteien stellen sich dagegen. Auch zwischen SPD und CDU gab es viele Reibungspunkte. Sogar der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer, trat aus Protest zum Asylpaket II zurück.

Wir sprechen mit der taz-Journalistin Johanna Roth, welchen Ausgang sie morgen erwartet – und welche Maßnahmen denn eigentlich zum Asylpaket II gehören. Es geht bei dem Paket vor allem um zwei Punkte: Effizienz beim Asylverfahren und einen Abschreckungseffekte erzeugen. Auch die Liste der sogenannten „sicheren Herkunftsländer“ wird sich vorgenommen: und das wirft für Johanna Roth doch so einige Fragezeichen auf.

Außerdem blicken wir unserer Kollegin von der taz auf die Vorwahlen in den USA. US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat bei der Vorwahl der Republikaner in Nevada einen klaren Sieg eingefahren. Müssen wir uns langsam mit dem Gedanken anfreunden, dass jemand wie Trump der mächtigste Mann der Welt wird? Und worin liegt eigentlich Trumps Erfolgsrezept?

Johanna Roth über all diese Fragen im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt.

Porträtfoto Johanna RothDonald Trump ist eigentlich kein klassischer Republikaner. Er ist vielmehr ein europäischer Rechtspopulist. Er nutzt für seinen Wahlkampf weniger Inhalt, eher bedient eher Emotionen.Johanna RothJournalistin bei der tazFoto: Jan Schmidbauer 

Johanna Roth

Johanna Roth ging auf die Deutsche Journalistenschule und schreibt unter anderem als Meinungsredakteurin für die taz.