AutoMobil | Blaue Plakette – eine sinnvolle Innovation?

Nach grün kommt blau? Umweltschützer fordern strengere Umweltzonen

12.09.2014

Die Umweltzonen in deutschen Städten sind seit ihrer Einführung ein Streitthema. Umweltschützer kritisieren vor allem die nachlässig durchgeführten Kontrollen. Abhilfe soll nun eine neue, blaue Umweltplakette schaffen.

Seit 2008 gibt es in deutschen Städten verschiedene Umweltzonen. Ihr Nutzen ist umstritten, viele Umweltschützer ärgern vor allem die laschen Kontrollen. Umweltverbände möchten deshalb eine weitere Plakette mit härteren Umweltauflagen einführen: die blaue Plakette.

Umweltzonen: Keine blaue Plakette, keine Einfahrt?

Sie soll in Zukunft Autos mit geringem Stickoxidausstoß kennzeichnen und allen anderen möglichst verbieten, in die bereits bestehenden Umweltzonen in den Städten und Ballungszentren zu fahren. Darunter fallen vor allem Dieselfahrzeuge, LKW und Busse.

Wie das Konzept der blauen Umweltplakette aussieht und was die Umweltverbände sich von ihr versprechen, haben wir Jürgen Resch gefragt. Er ist Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe.

Porträt Jürgen ReschIm Moment machen uns Busse große, große Sorgen.Jürgen Reschist Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe.  

AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++

+++ AutoMobil wird präsentiert von verkehrslage.de, dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation.